Fremdkörper im Auge

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (26. April 2012)

© Jupiterimages/Stockbyte

Schon kleinste Fremdkörper im Auge, wie Staub- oder Sandkörner, können zu starken Augenschmerzen und verstärktem Tränenfluss führen.

Erste Hilfe bei Fremdkörpern im Auge

Handelt es sich bei dem Fremdkörper im Auge um kleine Sandkörner oder Staubteile, spülen Sie das Auge aus, oder versuchen Sie, den Fremdkörper mit einem angefeuchteten Taschentuchzipfel vom äußeren Augenwinkel in Richtung Nase zu entfernen. Reiben am Auge sollte man vermeiden.

Versuchen Sie nicht, feste Fremdkörper wie Metall- oder Holzspäne, Glas oder Steine aus dem Auge zu entfernen! Legen Sie stattdessen vorsichtig einen Schutzverband über beide Augen und verständigen Sie den Notarzt (112).

So entfernen Sie Sandkörner und Staubpartikel aus dem Unterlid:

  • Ziehen Sie das Unterlid der Person nach unten und bitten Sie sie, nach oben zu schauen.
  • Versuchen Sie, z.B. mit einem feuchten Taschentuchzipfel den Fremdkörper vorsichtig in Richtung Nase herauszutupfen.

So entfernen Sie Sandkörner und Staubpartikel aus dem Oberlid:

  • Bitten Sie die Person, nach unten zu blicken.
  • Halten Sie das Oberlid an den Wimpern fest und ziehen Sie es über das Unterlid. Lassen Sie das Oberlid wieder zurückgleiten; meist bleibt der Fremdkörper am Unterlid haften.

Wenn Sie es nicht schaffen, den Fremdkörper einfach zu entfernen, lassen Sie unbedingt davon ab! In diesem Fall ist professionelle Hilfe erforderlich, um Augenschäden zu vermeiden.

Wann muss professionelle Hilfe her?

Kleinere Staub- oder Sandpartikel können meist selbst entfernt werden. Versuchen Sie keinesfalls, feste Fremdkörper wie Glas, Holz- oder Metallspäne, Tintenstiftpartikel oder auch an der Hornhaut eingebrannte Objekte zu entfernen. Durch unsachgemäße Hilfe könnte es zur Erblindung kommen. Rufen Sie den Notarzt (112). Fachärztliche Hilfe ist auch erforderlich, wenn Sie ein Sand- oder Staubpartikel nicht entfernen konnten.



Apotheken-Notdienst