Tipps fürs richtige Trinken: Genug trinken – aber wie?

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (21. Oktober 2015)

Viele Menschen finden es schwierig, über den Tag verteilt genug zu trinken. Die folgenden Tipps erleichtern es Ihnen, den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken:

  • Trinken Sie – gleichmäßig über den Tag verteilt – circa eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit, bei hohen Temperaturen sowie bei körperlicher Anstrengung entsprechend mehr.
  • Bringen Sie Abwechslung in die tägliche Auswahl an Getränken. Empfehlenswert sind Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees, aber auch verdünnte Frucht- und Gemüsesäfte.
  • Getränke sollten ein fester Bestandteil jeder Mahlzeit sein.
  • Ein Getränk in Reichweite erinnert ans Trinken. Auf diese Weise greifen Sie häufiger zu.
  • Richten Sie sich zu bestimmten Zeitpunkten am Tag als eine Art Ritual kleine "Trinkpausen" ein.
  • Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser.
  • Nur alkoholfreie Getränke zählen! Alkohol beschleunigt den Wasserverlust des Körpers.
  • Wenn Sie ein Glas Wein trinken, trinken Sie ein Glas Wasser dazu.
  • Sollten Sie gelegentlich hochprozentige alkoholische Getränke zu sich nehmen, ist es sinnvoll, pro Getränk zusätzlich 0,3 Liter Wasser zu trinken.
  • Meiden Sie stark zuckerhaltige und dadurch kalorienlastige Getränke bzw. genießen Sie diese in Maßen. Dazu zählen z.B. Energydrinks, Cola-Getränke, Eistee und Limonaden, aber auch unverdünnte Fruchtsäfte und -nektare.
  • Lange Zeit dachte man, dass Kaffee den Körper austrocknet bzw. ihm Flüssigkeit entzieht – das sieht man nun anders: Kaffee kann zur täglichen Flüssigkeitsbilanz beitragen. Er hat allerdings einen harntreibenden Effekt, der sich jedoch bei regelmäßigem Konsum abschwächt. Durch seine kreislaufanregende Wirkung sollte er aber nicht als Durstlöscher genossen werden. Bis zu vier Tassen täglich gelten als vertretbar.

Unser Tipp: Apfelschorle!
Apfelschorle erfrischt, ist preiswert, einfach und wirkungsvoll. Außerdem enthält Apfelsaft viel Kalium. Die Schorle können Sie mit Mineralwasser oder Leitungswasser zubereiten.

Als Mixgetränk bietet sich eine Mischung aus 1 Teil Apfelsaft und 2 Teilen Mineral- oder Leitungswasser an. Noch besser sind aufgrund des hohen Zuckergehalts von Fruchtsäften 1:1-Mischungen (0,5 Liter Apfelschorle 1:1 gemischt haben immer noch 125 kcal).

Geeignet für Schorlen sind aber auch andere Fruchtsäfte, wie zum Beispiel Orangensaft, Kirschsaft oder Pfirsichsaft, sowie Gemüsesäfte.