Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Schadstoffe und Gifte in Lebensmitteln

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (13. Januar 2009)

Allgemeines

Mit der täglichen Nahrungsaufnahme wird unser Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die er zum Leben und Arbeiten braucht. Jedoch wird über Lebensmittel nicht nur Nahrhaftes aufgenommen. Schadstoffe und Gifte zählen zu den unerwünschten Substanzen, die nicht immer zu den natürlichen Inhaltsstoffen von Lebensmitteln gehören, die unserem Körper aber tagtäglich über die Nahrung zugeführt werden.

Zu Schadstoffe und Gifte in Lebensmitteln zählen Rückstände aus Pestiziden und Tierarzneimitteln, Verunreinigungen, Schadstoffe aus Umweltbelastungen und Lebensmittelzusatzstoffe. Aber auch Stoffe, die bei der Zubereitung oder Lagerung von Lebensmitteln entstehen, können giftig sein.

Unerwünschte Substanzen in Nahrungsmitteln lassen sich unterteilen in Stoffe, die den Nahrungsmitteln bewusst während der Produktion und Lagerung zugeführt werden (Fremdstoffe) und Stoffe, die unbeabsichtigt in Lebensmittel geraten oder auf natürlichem Weg im Lebensmittel entstehen (Schadstoffe). Bewusst eingesetzte Stoffe, wie Pflanzenschutzmittel oder Tierarzneimittel, werden als Rückstände bezeichnet. Lebensmittelzusatzstoffe werden der Nahrung zugefügt, um ihre Beschaffenheit zu beeinflussen oder bestimmte Wirkungen oder Eigenschaften zu erzielen. Dazu gehören unter anderem Farbstoffe oder Konservierungsstoffe.

Zu den unbeabsichtigt in Lebensmittel gelangten Substanzen zählen Stoffe, die aus der Umwelt stammen (wie Schwermetalle) oder die aus der Verpackung in ein Lebensmittel übergehen (zum Beispiel Weichmacher).

Manche Giftstoffe entwickeln sich in der Nahrung auf natürlichem Wege, wie zum Beispiel durch Schimmelpilze, andere entstehen bei der Verarbeitung oder Zubereitung von Lebensmitteln, wie Acrylamid, das sich beim Braten, Grillen und Backen von Kartoffel- oder Getreideprodukten entwickelt.

Als schädlich gelten alle Stoffe, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, wenn sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Vor Schadstoffen und Giftstoffen in Lebensmitteln kann man sich nicht mit absoluter Sicherheit schützen. Besonders belastete Lebensmittel können jedoch gemieden oder nur in Maßen verzehrt werden. Auch auf bestimmten Zubereitungsarten, wie das starke Erhitzen bestimmter Speisen, können Sie verzichten. Gesundheitsschädigende Auswirkungen treten meist erst ab einer bestimmten Menge der schädlichen Stoffe in Lebensmittel n auf.

Die Höchstmenge an so genannten Fremdstoffen in Lebensmitteln unterliegt gesetzlichen Reglementierungen. Ob eine Menge an Fremdstoffen zulässig ist, wird über den ADI-Wert bestimmt.

Bitte geben Sie uns ein paar Informationen zu Ihrer Person, damit wir Ihren täglichen Kalorienbedarf berechnen können.

In volle Jahren z. B. 28

In Kg z. B. 60





Anzeige