Probiotika

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (02. Juli 2014)

© Jupiterimages/iStockphoto

Unter dem Begriff Probiotika versteht man spezielle Bakterienkulturen, die lebend verzehrt werden. Sie sollen einen positiven Effekt auf die Darmflora und auf die Gesundheit haben.

Man findet Probiotika in unterschiedlichen Formen: In Supermärkte gibt es mittlerweile diverse probiotische Lebensmittel, insbesondere in Form von Joghurts oder anderen fermentierten Milchprodukten. In der Apotheke erhält man zudem Probiotika mehr oder weniger pur (z.B. als Kapsel), das heißt, die jeweiligen Bakterienkulturen sind keinem Lebensmittel beigemischt und in der Regel höher konzentriert.

Im Unterschied zu den herkömmlichen in der Lebensmittelproduktion verwendeten Bakterienkulturen (z.B. in Joghurt, Buttermilch, Dickmilch oder Käse) überleben Probiotika die Passage durch den sauren Magen in deutlich höherer Zahl. Lebend im Dickdarm angelangt, sollen sie sich günstig auf die Darmflora auswirken.

Bestimmte Probiotika sollen die Darmflora unterstützen und dadurch einen positiven Beitrag für die Gesundheit leisten. Positive Auswirkungen, die man Probiotika nachsagt, sind zum Beispiel:

Video Probiotika: Was leisten sie wirklich für unsere Gesundheit?

Der Begriff Probiotika entstammt dem Griechischen und setzt sich aus pro- (= für) sowie bíos (= Leben) zusammen. Probiotika bedeutet direkt übersetzt also so viel wie "für das Leben". Der Ausdruck entstand Mitte der 1960er Jahre.