Functional Food

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (11. April 2014)

© Jupiterimages/iStockphoto

Der Begriff "Functional Food" (funktionelle Lebensmittel) bezeichnet eine Gruppe von Lebensmitteln, die einen gesundheitlichen Zusatznutzen für den Verbraucher aufweisen sollen. Dieser Zusatznutzen geht über die reine Sättigung, die Zufuhr von Nährstoffen sowie die Befriedigung von Genuss und Geschmack hinaus.

Zwar gibt es weder in Deutschland noch in der EU eine lebensmittelrechtlich einheitliche Definition des Begriffs Functional Food, dennoch bewegt sich Functional Food nicht im rechtsfreien Raum. Es unterliegt wie alle anderen Lebensmittel auch den allgemeinen Bestimmungen des Lebensmittelrechts sowie der Novel-Food-Verordnung und der Health-Claims-Verordnung.

Welche Lebensmittel zählen zu Functional Food?

Das Functional-Food-Spektrum ist breit gefächert: Es reicht von probiotischen Joghurtkulturen, die die Darmfunktion unterstützen sollen, über Brotsorten mit Omega-3-Fettsäuren, bis hin zu Energydrinks, die belebend wirken oder wirken sollen.

Zu Functional Food zählen alle Lebensmittel oder Lebensmittelformen, die eine oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Lebensmittel, die über die einfache Bedarfsdeckung hinaus einen gesundheitlichen Zusatznutzen liefern
  • Produkte, denen gezielt Substanzen aus konventionellen Lebensmitteln zugesetzt werden, mit dem Ziel, physiologische Vorgänge im Körper positiv zu beeinflussen
  • Lebensmittel, die mit der Botschaft vermarktet werden, einen gesundheitsfördernden Effekt zu haben
  • Produkte, die konventionellen Lebensmitteln ähneln und darüber hinaus Vorgänge im Körper positiv beeinflussen oder das Risiko chronischer Erkrankungen verringern

Auch herkömmliche Lebensmittel können demnach zur Kategorie Functional Food gehören – solange sie über Inhaltsstoffe verfügen, die einen gesundheitsfördernden Zusatznutzen für die Gesundheit bieten. Der positive Zusatznutzen muss dabei zweifelsfrei durch wissenschaftliche Studien belegt sein. Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Vitaminpräparate zählen dagegen nicht zu Functional Food.