Schwangerschafts­test: Schwangerschaftstest beim Frauenarzt

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (30. August 2013)

Wenn Sie mit dem Verdacht auf Schwangerschaft zu Ihrem Frauenarzt gehen, führt auch er zuerst einen Urintest bei Ihnen durch. Ist dieser positiv, folgen die erste Ultraschalluntersuchung und eine umfassende gynäkologische Untersuchung. Ist das Ergebnis negativ oder unklar, nimmt der Frauenarzt vermutlich einen Bluttest vor, um eine Schwangerschaft abzuklären.

Ein Bluttest kann aber auch schon einige Zeit vor dem Ausbleiben der Periode das richtige Ergebnis zeigen, da hier der HCG-Wert im Blut ermittelt wird. Die Konzentration von HCG im Blut ist schon früh in der Schwangerschaft wesentlich höher als im Urin. Ein Blut-Schwangerschaftstest ist schon neun Tage nach der Befruchtung möglich und nahezu 100 Prozent genau.

Mit einer vaginalen Ultraschalluntersuchung kann der Frauenarzt den Ort der Schwangerschaft feststellen, um beispielsweise eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen. Außerdem lässt sich im Ultraschall erkennen, wie viele Embryos ausgebildet sind und ob beispielsweise das Herz schon schlägt (etwa 8. SSW).