Anzeige

Anzeige

Schilddrüsenwerte: TSH-Wert (TSH basal)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (21. September 2016)

Der TSH-Wert wird meist als sogenanntes "TSH basal" bestimmt. "Basal" bedeutet, dass die Ausschüttung des Thyreoidea-stimulierenden Hormons (TSH) vor der Bestimmung nicht durch ein Stimulationsverfahren (wie z.B. einen TRH-Test) angeregt wurde. Beim TRH-Test verabreicht der Arzt das Hormon TRH (TSH-Releasing-Hormon, auch Thyrotropin oder Thyreotropin genannt), das die Ausschüttung von TSH stimuliert.

TSH wird von der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) produziert und ins Blut abgegeben. Über den Blutkreislauf gelangt es zur Schilddrüse, wo es die Produktion der Schilddrüsenhormone steigert und deren Ausschüttung ins Blut fördert.

Schilddrüsenwerte: Eine grafische Darstellung der Schilddrüse. © LifeART image/2001/ Lippncott Williams & Wilkins all rights rese

Der TSH-Wert (TSH basal) gibt Aufschluss über die Funktion der Schilddrüse.

TSH basal zu hoch
Ist das TSH basal erhöht, deutet das in den meisten Fällen auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hin.

TSH basal zu niedrig  
Ein zu niedriger TSH-Wert entsteht meist durch eine Überfunktion der Schilddrüse.

Liegt der TSH-Wert nicht im Normbereich, werden auch die Konzentrationen von T3 und T4 gemessen. Oft bestimmt der Arzt auch standardmäßig alle drei Schilddrüsenwerte (TSH basal, fT3, fT4).

TSH-Normwerte liegen im Bereich von 0,4 bis 2,5 mU/l. Diese Werte können aber von Labor zu Labor unterschiedlich sein. Für Kinder und Jugendliche gelten höhere TSH-Normwerte. Zudem schwankt der TSH-Wert im Laufe des Tages – er steigt zum Abend hin. Dies gilt es bei der Messung zu berücksichtigen.

Wenn alle drei Schilddrüsenwerte vorliegen, kann der Arzt festlegen, ob es sich um eine leichte (latente) oder ausgeprägte (manifeste) Störung handelt:

  • leichte Schilddrüsenüberfunktion (latente Hyperthyreose): Der TSH-Wert ist bereits zu niedrig, die Werte von T4 und T3 liegen meist noch im Normbereich.
  • leichte Schilddrüsenunterfunktion (latente Hypothyreose): Der TSH-Wert ist schon erhöht, die Werte von T4 und T3 liegen meist noch im Normbereich.
  • ausgeprägte Schilddrüsenüberfunktion (manifeste Hyperthyreose): Der TSH-Wert ist zu niedrig, die Werte von T4 und T3 sind erhöht.
  • ausgeprägte Schilddrüsenunterfunktion (manifeste Hypothyreose): Der TSH-Wert ist zu hoch, die Werte von T4 und T3 dagegen zu niedrig.

Kombinationen, die bei der Bestimmung der Schilddrüsenwerte rauskommen können

fT3 fT4 TSH basal Aussage
normal normal normal gesund (Euthyreose)
normal normal erhöht leichte Schilddrüsenunterfunktion
(latente Hypothyreose)
zu niedrig zu niedrig erhöht ausgeprägte Schilddrüsenunterfunktion
(manifeste Hypothyreose)
normal normal zu niedrig latente Hyperthyreose
(leichte Schilddrüsenüberfunktion)
erhöht erhöht zu niedrig ausgeprägte Schilddrüsenüberfunktion
(manifeste Hyperthyreose)


Anzeige