Naturheilkunde

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (16. September 2008)

© Jupiterimages/iStockphoto

Naturheilkunde ist die Lehre von der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten unter Einsatz naturbelassener und der natürlichen Umwelt entnommenen Heilmittel.

Dazu zählen zum einen physikalische Reize, wie Licht, Luft, Wärme und Kälte, Bewegung und Ruhe, aber auch Formen der Ernährung sowie natürliche und pflanzliche Wirkstoffe (Phytotherapie). Ebenso wichtig sind seelische und gesellschaftliche Einflüsse, die in Gesprächen und Beratung zum Lebensstil ausgelotet werden.

Naturheilkunde wird oft mit Homöopathie verwechselt . Tatsächlich aber ist Naturheilkunde ein Überbegriff für verschiedene Behandlungsmethoden, die auf natürliche Ressourcen zurückgreifen, um Krankheiten zu behandeln oder eine Besserung des Allgemeinbefindens herbeizuführen.

Zum Teil werden auch Aspekte der Traditionellen Chinesischen Medizin oder aus dem Ayurveda bei einer Behandlung miteinbezogen.