Narben & Narbenbehandlung: Kompressionsverband

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (16. Dezember 2011)

Ein Kompressionsverband hemmt die Entstehung von Narbenwucherungen durch Druck und führt so zu einem besseren Narbenergebnis. Insbesondere Verbrennungsnarben, aber auch Narben, die eine Folge großflächiger Verletzungen sind, lassen sich durch einen rechtzeitig angelegten Kompressionsverband günstig beeinflussen.

Als Kompressionsverband dienen dabei vor allem elastische Binden und speziell angefertigte Kompressionskleidung, die der Betroffene über einen längeren Zeitraum hinweg (häufig mehrere Monate) trägt.

Ist eine Narbe häufigen Bewegungen ausgesetzt und wird immer wieder gedehnt, kann dies die Bildung von überschießendem Narbengewebe begünstigen. Der Kompressionsverband verhindert eine starke Überdehnungen der Wundbereiche. Darüber hinaus wirkt der gleichmäßige Druck als Reiz für die Umwandlung des Ersatzgewebes zu funktionstüchtigem Gewebe und macht die Narbe elastischer.