Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Hypnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (28. Februar 2014)

Historisches

Bereits 4.000 vor Christus wurde die Hypnose in China und im vorderen Asien als Therapieform angewandt. In Indien verwenden Fakire und Yogis seit mehreren tausend Jahren Trancetechniken, um einen Zustand innerer Versenkung zu erreichen. In der frühen Neuzeit nutzte erstmals Paracelsus (1494-1541) hypnoseähnliche Techniken zur Behandlung von Nervenkrankheiten. Im 19. Jahrhundert wurde die Hypnose erstmals systematisch vor allem von Vertretern der Psychoanalyse, wie Sigmund Freud, verwendet. Während des Ersten und Zweiten Weltkriegs wendeten Ärzte die Hypnose unterstützend bei der Behandlung von Soldaten an, damit diese ihre Kriegserlebnisse leichter verarbeiten konnten.

Heute wenden Therapeuten die Hypnose hauptsächlich in der Schmerztherapie an, zur Vor- und Nachbereitung von Operationen und als begleitende Maßnahme während einer Psychotherapie.






Anzeige