Hämoccult-Test: Immunologischer Stuhltest

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (15. Dezember 2011)

Eine Alternative zum Hämoccult-Test bietet der immunologische Stuhltest (immunologischer Okkultbluttest). Diesen können Sie unkompliziert zu Hause durchführen und selbst auswerten.

Für den immunologischen Stuhltest geben Sie mit Flüssigkeit verdünnten Stuhl auf ein Testfeld. Innerhalb weniger Minuten läuft eine immunologische Reaktion ab, bei der nach Spuren von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, gesucht wird. Innerhalb von fünf bis zehn Minuten können Sie das Ergebnis des immunologischen Okkultbluttests ablesen. Je nach Hersteller müssen manche Tests zur Auswertung auch in ein Labor geschickt werden.

Der immunologische Stuhltest sucht mithilfe von Antikörpern spezifisch nach menschlichen Blutspuren in der Stuhlprobe, er kann also zum Beispiel nicht durch tierische Nahrung verfälscht werden. Er liefert genauere und zuverlässigere Ergebnisse als der klassische Hämoccult-Test. Bevor Sie den Test durchführen, müssen Sie daher nicht auf die Ernährung achten, da Nahrungsmittel das Ergebnis nicht verfälschen können. Allerdings können hohe Dosierungen bestimmter Schmerz- und Rheumamittel (z.B. Acetylsalicylsäure, Diclofenac) zu einem falschen Testergebnis führen.

Der immunologische Stuhltest ist ab etwa 15 Euro in der Apotheke erhältlich. Die Kosten dafür müssen Sie in der Regel selbst tragen, da diese bislang normalerweise nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Andere immunologische Stuhltests basieren auf dem Nachweis konkreter Tumormarker, versuchen also Krebszellen spezifisch nachzuweisen. Einige dieser Test sind jedoch noch nicht ausreichend erforscht.