Hämoccult-Test: Durchführung

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (15. Dezember 2011)

Den Hämoccult-Test erhalten Sie vom behandelnden Arzt. Er besteht aus drei Testbriefchen. Zu Hause tragen Sie mit dem beigefügten Spatel eine kleine Stuhlprobe auf das erste Testbriefchen auf. An zwei weiteren Tagen wiederholen Sie dies mit dem zweiten und dritten Testbriefchen. Geben Sie die drei Testbriefchen dann bei Ihrem Arzt zur Auswertung ab. Er kann anhand der Farbe des Testfelds erkennen, ob sich verstecktes (okkultes) Blut im Stuhl befindet.

Ein negativer Hämoccult-Test bedeutet, dass kein verstecktes Blut im Stuhl vorhanden ist. Bei einem positiven Hämoccult-Test ist okkultes Blut im Stuhl vorhanden, das heißt, der Befund muss weiter mittels einer Darmspiegelung (Koloskopie) abgeklärt werden.

Medikamente und Nahrungsmittel können den Hämoccult-Test verfälschen. Verzichten Sie deshalb drei Tage vor sowie während der Untersuchung auf tierische, bluthaltige Produkte (z.B. halb rohes Fleisch, Blutwurst). Auch eisenhaltige Präparate und manches Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Radieschen) sowie Obst (Bananen, Kirschen) können zu einem falsch-positiven Ergebnis des Hämoccult-Tests führen.