Glaukom-Früherkennung (Früherkennung des grünen Stars): Wer bezahlt die Glaukom-Früherkennung?

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (10. Oktober 2014)

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Glaukom-Früherkennung nicht. Bisher ist nämlich der Nutzen nicht belegt – das heißt, es fehlen noch Studienergebnisse, die beweisen, dass eine Glaukom-Früherkennung mit anschließender Behandlung das Erblindungsrisiko tatsächlich reduziert.

Besteht hingegen der konkrete Verdacht auf ein Glaukom (grüner Star), zum Beispiel weil Beschwerden oder bestimmte Risikofaktoren vorliegen (z.B. familiäre Häufung, dauerhafte Kortison-Therapie, Augenveränderungen oder -verletzungen), werden die Kosten erstattet.

Augenärzte bieten die Früherkennungsuntersuchung des Glaukoms für Personen, die nicht einer Risikogruppe angehören, als sogenannte individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an. In diesem Fall müssen Sie die Kosten für die Glaukom-Früherkennung selbst tragen.