Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Glaukom-Früherkennung (Früherkennung des grünen Stars)

Veröffentlicht von: Till Hansmeier (12. Juli 2013)

Was wird bei der Glaukom-Früherkennung untersucht?

Im Rahmen der Glaukom-Früherkennung führt der Augenarzt folgende Untersuchungen durch:

  1. Messung des Augeninnendrucks (Tonometrie)
  2. Beurteilung des Sehnervs (Funduskopie) mittels Ophthalmoskop
  3. Spaltlampenmikroskop-Untersuchung des vorderen Augenbereichs
  4. ggf. Gesichtsfelduntersuchung

Misst der Augenarzt den Augeninnendruck, reicht dies nicht immer für die Früherkennung des grünen Stars aus: Das sogenannte Normaldruckglaukom kann so unentdeckt bleiben. Bei circa 40 Prozent aller Glaukom-Patienten wird ein normaler Augeninnendruck festgestellt, obwohl diese Patienten die typischen Symptome beziehungsweise Schäden eines grünen Stars entwickeln. Die zusätzliche Untersuchung von Hornhaut, Augenvorderkammer und Augenhintergrund ist deshalb im Rahmen der Glaukom-Früherkennung wichtig.

Augeninnendruck: Den Augeninnendruck misst der Augenarzt mit einem sogenannten Tonometer. Die Maßeinheit bezeichnet man als Millimeter Quecksilbersäule = mmHg. Als normal gelten in der Regel Werte von 10 bis 22 mmHg.






Anzeige