Enzyme: Gamma-GT

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. Februar 2014)

Das Enzym Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT) kommt in verschiedenen Organen wie Leber, Bauchspeicheldrüse, Niere oder Gehirn vor. Ist der Blutwert der Gamma-GT erhöht, ist das jedoch meist ein Hinweis auf eine Erkrankung der Gallenwege. Vor allem bei Gallenstau (Cholestase) steigt die Konzentration dieses Enzyms im Blut stark an. Erhöhte Gamma-GT-Werte sind aber auch charakteristisch für dauerhaften Alkoholmissbrauch und können zur Kontrolle eines Alkoholentzugs dienen.

Aber auch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Niere oder des Herzens können zu erhöhten Gamma-GT-Werten führen, weshalb dieser Laborwert in manchen Fällen schwierig zu beurteilen ist.

Gamma-GT ist zum Beispiel erhöht bei:

Ist die Gamma-GT im Blut niedriger als normal, deutet dies in der Regel nicht auf eine Erkrankung hin.