Elektrolyte: Magnesium (Mg2+)

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. September 2014)

Magnesiumhaltige Elektrolyte sind ebenfalls bedeutsam für den menschlichen Körper: Magnesium (Mg2+) ist – ähnlich wie Calcium – ein für die Muskelfunktion notwendiger Mineralstoff. Außerdem benötigen zahlreiche Enzyme (= Verbindungen, die den Stoffwechsel regulieren) im Körper Magnesium.

Zwischen der Magnesium- und Calciumkonzentration im Körper besteht eine enge Verbindung: Meist steigen oder fallen die Konzentrationen dieser beiden Elektrolyt-Ionen gleichermaßen. Auch die Symptome bei Störungen des Magnesium- und Calciumhaushalts ähneln sich: Bei Magnesiummangel kommt es unter anderem ebenfalls zu einer Übererregbarkeit der Muskulatur.

Mögliche Ursachen für einen erhöhten Magnesiumspiegel (Hypermagnesiämie) sind:

Mögliche Ursachen für einen niedrigen Magnesiumspiegel (Hypomagnesiämie) sind: