Anzeige

Anzeige

Ayurveda

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. März 2014)

© Jupiterimages/Pixland

Ayurveda ist ein in Indien entstandenes Heilsystem, um Krankheiten zu behandeln und die Gesundheit zu fördern. Der Begriff Ayurveda stammt aus der altindischen Gelehrtensprache Sanskrit und bedeutet "Wissenschaft vom Leben". Er setzt sich aus den beiden Begriffen Ayus (= Zeitspanne, Leben) und Veda (= reines Wissen) zusammen.

Ayurveda ist eine ganzheitliche Methode aus Indien, die verschiedene Aspekte umfasst:

  • Ratschläge zur Ernährung und Lebensführung
  • Reinigung des Körpers von Giftstoffen durch spezielle Ayurveda-Massagen, Kräuterdämpfe und Einläufe (Panchakarma)
  • Verabreichen von Kräuterarzneien als Teil der ayurvedischen Heilpflanzenkunde
  • Anleiten zu richtiger Atmung und Meditation
  • Bewegungslehre, z.B. in Form von Yoga

Grundlegendes Ziel des Ayurveda ist ein idealer Zustand von Körper und Geist, um ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Im Mittelpunkt des Ayurveda stehen immer der Mensch als Individuum und die drei Regelkräfte, die sogenannten Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Der Ayurveda-Therapeut schaut sich hierzu die jeweilige Konstitution (d.h. die körperliche und psychische Verfassung) des Patienten an und spürt Ungleichgewichte der Regelkräfte auf.

Nach ayurvedischer Anschauung ist der Mensch dann gesund, wenn die drei Doshas harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Jeder Mensch hat dabei eine individuelle Zusammensetzung der Doshas. Kommt diese harmonische Zusammensetzung aus dem Gleichgewicht, können körperliche und seelische Störungen die Folge sein. Mithilfe von Ernährungstipps, Reinigungsprozessen und Heilanwendungen wie Massagen, versucht der Ayurveda-Therapeut dann, das individuelle Gleichgewicht der drei Doshas wiederherzustellen.

In Indien praktizieren die Menschen Ayurveda bereits seit mehreren tausend Jahren. Hierzulande hat Ayurveda seit den 1980er Jahren einen neuen Aufschwung erlebt und ist vor allem in der Wellness-Branche eine beliebte Anwendungsform, zum Beispiel als Ayurveda-Massage. Die am weitesten verbreitete Ayurveda-Form ist das sogenannte Maharishi-Ayurveda.


Anzeige