Augeninnendruck­messung (Tonometrie): Durchführung

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Dezember 2012)

Um eine Augeninnendruckmessung (Tonometrie) durchzuführen, gibt es verschiedene Methoden. Die gängigste Methode ist die Messung mit dem Applanationstonometer nach Goldmann. Vor der Untersuchung betäubt der Arzt die Hornhaut der Augen mithilfe von Augentropfen und drückt anschließend einen kleinen Sensor in die Rundung der Hornhaut in einem Bereich von drei Millimetern ein. Der Druck, der hierfür nötig ist, entspricht dem Augeninnendruck.

Eine weniger genauere Augeninnendruckmessung kann mit dem Impressionstonometer erfolgen. Auch hier drückt der Augenarzt die Hornhaut mit einem Stempel ein und zieht die Tiefe und das Volumen der Verformung zur Bestimmung des Augeninnendrucks heran. Um aussagekräftige Werte zu erhalten, muss die Messung mehrfach erfolgen.

Eine weitere Methode zur Augeninnendruckmessung ist das Non-Contact-Tonometer (ohne Hornhautkontakt), das mit einem Luftstoß arbeitet. Dieser Luftstoß flacht die Hornhaut ab und der Arzt errechnet den Augeninnendruck anhand der Stärke und Dauer des Luftstroms. Die Vorteile dieser Methode bestehen darin, dass sie ohne Betäubung und ohne das Risiko einer Hornhautverletzung oder Infektion durchgeführt werden kann. Sie ist jedoch nicht so genau wie das Applationstonometer und erfordert mehrere Messungen.

Eine grobe Einschätzung des Augeninnendrucks kann ebenfalls durch Abtasten (Palpation) des Augapfels erfolgen. Dabei drückt der Augenarzt nacheinander vorsichtig auf beide Augäpfel. Bei einem Grünen Star (Glaukom) ist der Augapfel aufgrund des hohen Augeninnendrucks verhärtet.

Außerdem besteht die Möglichkeit, den Augeninnendruck mit Hilfe der Selbsttonometrie zu Hause selbst zu messen. Der Augenarzt erklärt in einem ersten Termin das Verfahren genau, danach kann der Patient selber zum Beispiel den Verlauf eines Glaukoms kontrollieren. Das Selbsttonometer funktioniert nach demselben Prinzip wie das Applanationstonometer. Die Messung erfolgt nach einem Knopfdruck automatisch, wobei die Berührung des Auges etwa dem Einsetzen einer Kontaktlinse entspricht.