Angiographie: Risiken und Komplikationen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (04. April 2014)

Die Angiographie ist eine Untersuchung mit geringen Risiken, die nur selten zu Komplikationen führt. Auch die mit einer Angiographie verbundene Strahlenbelastung ist sehr gering. Als Nebenwirkung können Sie, während Sie das Kontrastmittel gespritzt bekommen, ein Spannungsgefühl in der Herzgegend verspüren, das jedoch nach kurzer Zeit abklingt. Das Vorschieben des Katheters können Sie nicht spüren, da die Innenhaut der Blutgefäße keine Nervenfasern besitzt.

Grundsätzlich kann eine Angiographie allerdings mit folgenden Risiken und Komplikationen verbunden sein:

Daher ist es ratsam, eine Angiographie nur einzusetzen, wenn das zu erwartende Ergebnis die Risiken und möglichen Komplikationen rechtfertigt. Eine Alternative zur Angiographie ist die sogenannte Doppler-Ultraschalluntersuchung, mit der man besonders größere Gefäße ohne Risiken untersuchen kann. Sollte das Ergebnis einer solchen Untersuchung jedoch unzureichend sein, ist eine Angiographie erforderlich.