Stillkissen: Stillkissenbezug

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (02. Juli 2015)

Der richtige Stillkissenbezug ist ein wichtiger Faktor beim Stillkissen. Der Stillkissenbezug muss angenehm für die Haut sein und darf keine Schadstoffe enthalten. Häufig wird daher Mikrofaser für den Stillkissenbezug verwendet, da diese sich angenehm auf der Haut anfühlt und einfach zu reinigen ist.

Weicher und noch angenehmer ist Qualitätsplüsch. Möglicher Nachteil: Er ist schwerer zu reinigen und meistens nicht waschmaschinengeeignet. Gerade bei Stillkissen ist das ungünstig, da Sie den Bezug häufiger reinigen müssen.

Besonders hygienisch ist ein Stillkissenbezug aus Baumwolle. Baumwolle kann auch sehr heiß gewaschen werden. Wichtig ist es hier auf Bio-Baumwolle zu achten beziehungsweise auf ein entsprechendes Zertifikat, da herkömmliche Baumwolle Rückstände von Pestiziden enthalten kann.

Das Bild zeigt eine Frau beim Stillen. © Jupiterimages/Creatas Images

Auch kleine Stillkissen sind zum Stillen geeignet.

Seltener weil teurer sind Stillkissenbezüge aus Leder. Vorteile von Leder: Es ist sehr weich und lässt sich gut abwaschen.

Zwei Punkte sind beim Stillkissenbezug besonders wichtig:

  • abnehmbarer Bezug: Einen abnehmbaren Bezug können Sie separat waschen.
  • Reißverschluss: Außerdem muss der Reißverschluss so verarbeitet sein, dass er die Haut nicht einklemmen bzw. anders stören oder verletzen kann.

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?