Stillkissen: Verwendung von Stillkissen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (02. Juli 2015)

Stillkissen können nicht nur zum Stillen verwendet werden, auch wenn das ihre eigentliche Bestimmung ist. Ein Stillkissen entlastet Rücken, Nacken, Schultern und Arme der Mutter. Richtig angewendet, hat die stillende Mutter dank des Stillkissens mindestens einen Arm frei. Das Stillkissen unterstützt außerdem das Baby beim Trinken. Gerade für Kinder, die Probleme mit dem Trinken haben (Frühchen, Kinder mit Down-Syndrom, ...) können ein Stillkissen und spezielle Anlegetechniken hilfreich sein.

Natürlich profitieren nicht nur Stillkinder vom Stillkissen. Auch Kinder, die mit der Flasche gefüttert werden, können so besser gelagert werden und die Mutter kann das Baby besser und entspannter halten.

Ein Baby liegt auf einem Kissen. © Jupiterimages/Hemera

Stillkissen können auch als Lagerungskissen dienen.

Neben seiner Funktion beim Stillen beziehungsweise Füttern verwenden viele Mütter das Stillkissen auch schon in der Schwangerschaft. Gerade, wenn der Bauch immer größer wird, Rückenschmerzen zunehmen und die Schwangere kaum noch eine geeignete Schlafposition findet, kann ein Stillkissen als Seitenschläferkissen dienen: Die Schwangere liegt dabei auf der Seite, das Stillkissen liegt vor dem unteren Bein, der Kopf liegt auf dem oberen Ende des Stillkissens. Das obere Bein können Sie vor oder auf dem Stillkissen ablegen. Den Bauch können Sie hinter oder auf dem Stillkissen ablegen und so stützen.

Schwangere, die unter Sodbrennen leiden, verwenden das Stillkissen auch gerne als Lagerungskissen, um beim Schlafen eine leicht aufrechte Position einhalten zu können. Auch bei Rückenschmerzen können Sie das Stillkissen (nicht nur von Schwangeren) als Lagerungskissen im Sitzen sowie im Liegen verwenden.

Kurze Stillkissen dienen oft als Nackenkissen, als Alternative zum meist weicheren Kopfkissen oder als Nackenstütze auf Langstreckenflügen. Viele Frauen verwenden lange Stillkissen auch nach der Stillzeit noch als Kuschelkissen oder um das Baby auf der Couch oder der Krabbeldecke zu stabilisieren. Je nach Größe und Beschaffenheit spielen Kinder später gerne mit Stillkissen, indem sie beispielsweise darauf reiten.

Wenn Sie das Stillkissen ausschließlich zum Stillen verwenden möchten oder Ihr Kind beim Stillen schnell einschläft, kommt für Sie vielleicht das amerikanische Stillkissen infrage. Es besteht aus nicht formbarem Schaumstoff, in der Regel mit einem Baumwollbezug. Das Stillkissen wird hinter dem Rücken verschlossen und weist dort eine Verstärkung für den Rücken auf. Vorne ist es so geformt, dass der Säugling optimal gelagert wird. Es hat eine geradere und stabilere Oberfläche als andere Stillkissen und ist darum für einige Kinder mit Saugproblemen oder Kinder, die schnell beim Stillen einschlafen, besser geeignet. Alternativ gibt es eine aufblasbare Variante für unterwegs.

Achtung: Verwenden Sie Stillkissen nicht als Nestchen im Kinderwagen oder im Kinderbett. Dadurch kann die notwendige Luftzirkulation unterbrochen werden, was einen Risikofaktor für den plötzlichen Kindstod (SIDS) bedeutet.


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?