Stillen: Stillen: Die Vorteile

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (16. August 2016)

Stillen hat viele Vorteile. Es dient nicht nur dazu, Ihr Baby in optimaler Zusammensetzung mit Nährstoffen und Flüssigkeit zu versorgen. Es ist auch von besonderer emotionaler Bedeutung für die Mutter-Kind-Beziehung und fördert außerdem bei Ihnen die Wundheilung nach der Geburt. Durch das Saugen an den Brustwarzen wird zudem das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das die Gebärmutterrückbildung begünstigt. Viele Frauen berichten auch von einer beschleunigten Gewichtsabnahme während der Stillzeit.

Mit Entwicklung der Flaschennahrung und der damit verbundenen wirtschaftlichen Interessen wurde das Stillen in den 1970er Jahren fälschlicherweise auch von Experten als "unmodern" und "überflüssig" gebrandmarkt. Es wurde propagiert, dass die künstliche Babynahrung moderner und besser wäre als Muttermilch. Erst durch intensive Forschungs- und Aufklärungsarbeit von medizinischem Fachpersonal und Selbsthilfegruppen hat sich Muttermilch nachweislich als beste Lösung für Säuglinge behauptet. Die wichtigsten Vorteile der Muttermilch sind:

Für den Säugling:

  • ideale Zusammensetzung von Nährstoffen und besser verdaulich als Flaschennahrung; dadurch weniger Blähungen und Verstopfung
  • Schutz vor Allergien und chronischen Erkrankungen (z.B. Neurodermitis, Asthma bronchiale, Heuschnupfen), wenn mindestens vier Monate voll gestillt wird
  • Schutz vor Infektionskrankheiten
  • unterstützt die Entwicklung von Gaumen und Kiefer
  • regt die Sinne an
  • der Körperkontakt wirkt beruhigend, die Brust kann als Einschlafhilfe dienen

Für die Mutter:

  • einfacher zu handhaben als Flaschennahrung (keine Zubereitungszeit, kein Fläschchen-Sterilisieren, kein nächtliches Aufstehen nötig, wenn das Baby bei der Mutter schläft)
  • reduziert nachgewiesen das Brustkrebsrisiko
  • fördert die Rückbildungsvorgänge nach der Geburt
  • fördert die Wundheilung nach der Geburt
  • stärkt das Selbstbewusstsein vieler Frauen

Für Mutter und Kind:

  • Körperkontakt
  • emotionale Verbundenheit
  • unterstützt die Mutter-Kind-Bindung

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?