Anzeige

Anzeige

Schreibaby, Schreikinder: Symptome

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (17. Juni 2014)

Schreikinder zeichnen sich – so sagt schon der Name – durch übermäßiges Schreien aus. Zum exzessiven Schreien kommen aber noch weitere Symptome, die typisch bei Schreikindern auftreten können und zu dem Sammelbegriff der Regulationsstörung führen:

  • langanhaltendes Quengeln und Unruhe
  • schlechter Schlaf-Wach-Rhythmus:
    • kurze Tagesschlaf-Phasen (weniger als 30 min am Stück)
    • Einschlafprobleme
    • kurze Gesamtschlafdauer

Das auffällige Verhalten beginnt meistens um die zweite Lebenswoche, erreicht um die sechste Lebenswoche einen Höhepunkt und klingt dann im Lauf des dritten Lebensmonats allmählich ab (spätestens aber im sechsten Lebensmonat, selten später).

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?


Anzeige