Flaschennahrung: Trinken – wie viel ist normal?

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (16. Januar 2015)

Wie schnell Babys ihre Flaschennahrung trinken, kann sehr unterschiedlich sein. Die Frage "Wie viel ist normal?" ist ebenfalls nicht allgemein zu beantworten: Auch die benötigte Milchmenge kann von Baby zu Baby stark variieren. Säuglinge lieben es, an der Mutterbrust oder an der Flasche zu nuckeln – weil dabei die Nahrungsaufnahme mit lustvollem und beruhigendem Saugen verbunden ist. Mit der Zeit entwickeln die meisten Babys beim Trinken einen Vier-Stunden-Rhythmus. Manche melden sich aber auch alle zwei bis drei oder nur alle fünf Stunden. Bei der Fütterung mit Flaschennahrung sollte eine einzelne Mahlzeit in der Regel nicht länger dauern als eine Fütterung durch Stillen.

Wenn Sie Ihr Baby immer dann stillen beziehungsweise mit Flaschennahrung füttern, wenn es danach verlangt, können Sie in der Regel nichts falsch machen.

Trinkt das Kind genug?

Egal, ob ein Baby Flaschennahrung oder Muttermilch erhält – gerade beim ersten Kind fragen sich Eltern oft: Trinkt das Kind auch genug? Die Trinkmenge ist ausreichend, wenn

  • die Windeln nach jedem Füttern nass sind,
  • das Baby mindestens einmal pro Woche oder bis zu achtmal am Tag Stuhlgang hat (Stillkinder) beziehungsweise ein- bis dreimal am Tag (bei Flaschennahrung) Stuhlgang hat,
  • es im ersten Lebenshalbjahr pro Woche etwa 200 Gramm zunimmt.

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?