Babypflege: Zu warm / zu kalt? Die richtige Kleidung.

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (13. Mai 2016)

Welches ist die richtige Kleidung für Ihr Kind? Woran merken Sie, ob ihm zu warm oder zu kalt ist? Diese Fragen stellen sich praktisch alle frischgebackenen Eltern, und oft führt Unsicherheit dazu, dass der Säugling eher zu warm eingepackt wird. Darum zunächst eine Faustregel: Ziehen Sie Ihrem Baby eine Lage mehr Kleidung an als sich selber. Damit sind Sie auf einer ziemlich sicheren Seite.

Wenn Sie dann noch unsicher sind, ob Ihrem Baby zu warm oder zu kalt ist, können Sie das recht einfach überprüfen:

  • Zu warm? Legen Sie Ihren Handrücken auf seinen Nacken. Ist der Nacken feucht und warm? Dann schnell etwas ausziehen, Ihrem Baby ist deutlich zu warm. Ist der Nacken trocken und etwa so warm wie Ihre Hand, dann ist alles in Ordnung.
  • Zu kalt? Fühlen Sie die Handgelenke (alternativ die Fußgelenke) Ihres Babys. Sind die deutlich kälter als Ihre Hand? Dann ist Ihrem Kind zu kalt und Sie sollten ihm noch etwas überziehen. Sind die Handgelenke etwa so warm wie Ihre Hand, ist alles in Ordnung.

Babys werden meist eher zu warm als zu kalt angezogen. Das kann schnell zum Hitzestau führen, der gefährlich für den Säugling ist. Verzichten Sie daher lieber erst einmal auf ein Kleidungsstück, das Ihnen zunächst wichtig erscheint, und überprüfen Sie nach ein paar Minuten, ob es Ihrem Kind zu kalt oder zu warm ist. Zu kalt ist weniger bedenklich!


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?