Babypflege: Nägel & Haare schneiden

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (13. Mai 2016)

Babys mögen es oft gar nicht, wenn Eltern ihnen die Nägel oder Haare schneiden wollen. Gerade beim Haareschneiden stellt sich auch die Frage, ob das überhaupt nötig ist. Dass sie dadurch schneller wachsen und ihre Fülle zunimmt, ist ein Irrtum. Beim sichtbaren Teil der Haare handelt es sich um totes Horn. Werden sie abgeschnitten, "merken" die Wurzeln davon gar nichts. Bei Babys ist Haareschneiden daher in der Regel überflüssig.

Wichtiger kann das Schneiden der Nägel sein. Anfangs sind die Nägel Ihres Säuglings noch so weich und so weit mit der Nagelhaut verbunden, dass Sie sie nicht schneiden sollten. Gerade bei Säuglingen können Sie die Nägel oft einfach vorsichtig abziehen oder vorsichtig abbeißen. Mit einer speziellen Nagelschere für Säuglinge können Sie die Nägel auch schneiden. Achten Sie dann aber darauf, dass Sie die Fingerkuppe leicht vom Nagel wegdrücken und wirklich nur den Fingernagel abschneiden. Schneiden Sie die Fingernägel immer entlang der natürlichen Biegung der Fingerkuppe, also leicht abgerundet.

Gleiches gilt für die Zehennägel. Diese werden Sie vermutlich lange gar nicht schneiden müssen, da sie bei Babys sehr viel langsamer wachsen als bei Erwachsenen. Wenn es doch nötig wird, versuchen Sie, die Zehennägel möglichst gerade abzuschneiden, um zu verhindern, dass sie einwachsen.

Wenn Ihr Baby das Nägelschneiden gar nicht mag, versuchen Sie, es währenddessen abzulenken – das geht meist leichter, wenn eine zweite Person sich dabei um das Baby bemüht. Bei älteren Babys lassen sich die Nägel oft besser gleich nach dem Baden schneiden, wenn sie noch leicht aufgeweicht sind. Viele Eltern schneiden ihren Babys die Nägel auch im Schlaf.


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?