Das Skelett: Hand

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (03. Februar 2014)

Das Skelett der Hand untergliedert sich in vier Bereiche:

  • Handwurzel (Carpus)
  • Mittelhand (Metacarpus)
  • Handfläche (Palma manus)
  • Fingerknochen (Ossa digitorum)

Das feingliedrige Skelett der Hand bildet die Grundlage für die komplexen Bewegungsmöglichkeiten, die mit und durch die Hand möglich sind. Allein die Handwurzel besteht aus acht Knochen, die in zwei Reihen angeordnet sind. Die Handwurzelknochen stehen über knorpelige Gelenkflächen miteinander in Verbindung. Zusätzliche Bänder stabilisieren im Skelett der Hand die Anordnung und Funktion der Handwurzelknochen. Vom Handgelenk ausgehend besteht die erste Reihe der Handwurzelknochen (proximale Handwurzelknochen) aus:

  • Kahnbein (Os scaphoideum)
  • Mondbein (Os lunatum)
  • Dreiecksbein (Os triquetrum)
  • Erbsenbein (Os pisiforme)

An diese erste Reihe der Handwurzelknochen schließt sich die zweite Reihe (distale Handwurzelknochen) an. Sie besteht aus dem:

  • großen Vieleckbein (Os trapezium),
  • kleinen Vieleckbein (Os trapezoideum),
  • Kopfbein (Os capitatum) und
  • Hakenbein (Os hamatum).
Eine grafische Abbildung des Hand-Skeletts. © LifeART image/2001/ Lippncott Williams & Wilkins all rights rese

Skelett der Hand

Im Skelett der Hand steht die zweite Reihe der Handwurzelknochen in direkter Verbindung mit den fünf Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia). Der Mittelhandknochen des Daumens (Os metacarpale I) bildet mit dem großen Vieleckbein der Handwurzel ein Gelenk aus. Das ermöglicht der Hand eine freiere Bewegung des Daumens im Vergleich zu allen anderen Fingern. Der Daumen nimmt im Skelett der Hand eine Sonderstellung ein: Er besteht lediglich aus Grund- und Endglied, da das Mittelglied fehlt. Die Mittelhandknochen und die einzelnen Fingerglieder sind gelenkig miteinander verbunden. An die Mittelhandknochen schließen sich die Fingerknochen (Phalangen) an. Jeder Finger besteht – mit Ausnahme des Daumens – aus drei Fingergliedern:

  • Grundglied (Phalanx proximalis)
  • Mittelglied (Phalanx media)
  • Endglied (Phalanx distalis)