Serotonin: Serotonin-Syndrom

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (18. Januar 2011)

Sehr selten kann nach Einnahme bestimmter Medikamente, die den Serotoninspiegel beeinflussen, ein sogenanntes Serotonin-Syndrom entstehen – vor allem, wenn bestimmte Arzneimittel fälschlicherweise miteinander kombiniert werden. Hierzu zählt beispielsweise die Kombination von sogenannten Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer und Monoaminoxidase-Hemmern, welche zum Beispiel bei Depressionen zum Einsatz kommen. Dabei kommt es zu einem Überschuss von Serotonin in verschiedenen Körperbereichen. Ein Serotonin-Syndrom kann lebensgefährlich sein. Es äußert sich durch Symptome wie:

Die Medikamente müssen bei Auftreten eines Serotonin-Syndroms sofort abgesetzt werden, zudem behandelt der Arzt die Beschwerden des Betroffenen.