Die Schweißdrüsen: Schweißgeruch = Körpergeruch?

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (19. Juni 2012)

Auch wenn es manchmal schwer zu trennen ist – Schweiß- und Körpergeruch sind nicht dasselbe. Unter Körpergeruch versteht man das Zusammenspiel aller Duftstoffe, die der Körper abgibt. Dazu gehört neben dem Schweißgeruch auch der Geruch bestimmter Hautregionen, wie zum Beispiel der Achselhöhlen, Genital- und Analregion sowie den Füßen. Geruchsstoffe entstehen aber auch, wenn der Hauttalg von Bakterien zersetzt wird. Daneben können die Stoffwechselprozesse eines Einzelnen zur individuellen Geruchsentwicklung beitragen.

Weitere Faktoren, die den Körpergeruch beeinflussen, sind zum Beispiel die Hygienegewohnheiten, die sich von Mensch zu Mensch unterscheiden. Zudem können äußere Einflüsse den Körpergeruch verändern, wie etwa Pflegeprodukte, Parfüm oder Tabakrauch.

Der Schweißgeruch eines Menschen trägt also zu dessen Körpergeruch bei, daneben gibt es jedoch auch noch andere Faktoren. Jeder Mensch besitzt einen ganz individuellen Körpergeruch.