Der Rücken: Versorgung mit Nervenfasern

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (23. März 2016)

Zwischen den Wirbelbögen befindet sich eine seitliche Öffnung, das sogenannte Zwischenwirbelloch (Foramen intervertebrale). Durch diese Öffnung treten die Nerven des Rückenmarks (Spinalnerven) aus der Wirbelsäule aus und teilen sich von oben nach unten in vier Äste (lat. rami, Einzahl ramus) auf:

  • Der Ramus meningeus versorgt sensibel die Hirnhäute, den Wirbelkanal sowie die vorderen Anteile der Gelenkkapsel der Facettengelenke der gleichen und darunter liegenden Ebene.
  • Die Rami communicantes sind Fasern des sympathischen Nervensystems, die unter anderem die Gefäße von Armen und Beinen und die Haut versorgen.
  • Der Ramus dorsalis versorgt sowohl sensibel als auch motorisch den hinteren Teil der Gelenkkapsel des Facettengelenks als auch die hintere Rumpfwand sowie die Rückenmuskulatur.
  • Der Ramus ventralis zieht zur vorderen Rumpfwand und versorgt die Haut und die Muskulatur. Im Bereich der Arme und Beine formen seine Fasern die vorderen Äste eines Nervenfaser- und Blutgefäßgeflechts (sog. Plexus).
Der Rücken: Anatomie der Lendenwirbelsäule

Querschnitt durch einen Wirbel der Lendenwirbelsäule

Im Spinalkanal verläuft das Rückenmark bis auf die Höhe des ersten Lendenwirbels. Darunter befinden sich die Wurzeln der unteren Spinalnerven (sog. Cauda equina) sowie das Lendengeflecht (Plexus lumbalis) und das Kreuzbeingeflecht (Plexus sacralis). Das Rückenmark wird von der harten Hirnhaut (Dura mater) umschlossen. Innen liegt ihr die Spinngewebshaut (Arachnoidea) eng an. Der Spaltraum zwischen Spinngewebshaut und weicher Hirnhaut (Pia mater), die ihrerseits dem Rückenmark eng anliegt, ist mit Hirn-Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) gefüllt.

Ein weiterer Spaltraum, der sogenannte Epiduralraum, befindet sich zwischen der Knochenhaut der Wirbelkörper (Periost) und der harten Hirnhaut. Er enthält Fett und das Venengeflecht der Wirbelsäule (Plexus venosus vertebralis). Der Epiduralraum dient als Polster und Verschieberaum bei Bewegungen der Wirbelsäule.