Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Die Nieren

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (20. Juni 2013)

Allgemeines

Die Nieren (Renes, Nephros) produzieren Harn und filtern dabei Abbauprodukte unseres Stoffwechsels aus dem Blut. Sie leisten damit eine lebenswichtige Aufgabe, denn sie entgiften unseren Körper.

Der menschliche Körper scheidet pro Tag etwa 1,5 Liter Harn (Urin) aus – der größte Teil davon (95 Prozent) ist Wasser. Die Menge des Harns variiert abhängig davon, wie viel Flüssigkeit man aufgenommen hat und wie viel Schweiß produziert wurde.

Stoffe, die der Körper mit dem Harn ausscheiden muss, um eine übermäßige Konzentration im Organismus zu verhindern, bezeichnet man als harnpflichtige Substanzen.

Für die Nierendiagnostik sind vor allem folgende harnpflichtige Substanzen wichtig:

Neben der Reinigungsfunktion kommen den Nieren weitere wichtige Aufgaben zu: Sie

  • regulieren den Flüssikgeitshaushalt,
  • regulieren den Blutdruck,
  • regulieren den Säure-Basenhaushalt und
  • produzieren das Hormon Calcitriol und das hormonähnliche Erythropoetin.

Das Hormon Calcitriol ist die aktive Form von Vitamin D und steuert die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus dem Darm. Erythropoetin fördert die Bildung roter Blutkörperchen.

Jeder Mensch hat zwei Nieren, die beidseits der Wirbelsäule etwa in Höhe der unteren Rippen liegen. Die Nieren sind von einer stabilen Fettschicht und einer Schicht aus Bindegebe (sog. Nierenkapsel) ummantelt, die sie gut vor äußeren Einflüssen schützen. Die rechte Niere liegt aufgrund der Größe der darüber liegenden Leber in der Regel etwas tiefer im Bauchraum als die linke Niere.

Lage der Nieren

Die Lage der Nieren

Die Größe der Nieren variiert dabei abhängig von der Körpergröße des Menschen. Im Durchschnitt ist eine Niere etwa:

  • 10 bis 12 Zentimeter lang
  • 5 bis 6 Zentimeter breit
  • 4 Zentimeter dick

Eine einzelne Niere wiegt im Durchschnitt zwischen 120 und 200 Gramm. Die rechte Niere kann etwas leichter und kleiner sein als ihr linkes Gegenstück.

Die Nieren haben die Form einer Bohne und besitzen einen oberen und einen unteren Pol. Auf den oberen Polen befindet sich jeweils eine Nebenniere. Der Begriff Nebennieren beschreibt lediglich die Nähe zu den Nieren. Die Funktion der Nebennieren ist jedoch eine vollkommen andere als die der Nieren. Als Drüsen produzieren sie viele wichtige Hormone, sogenannte Nebennierenhormone.

Jede Niere setzt sich aus zwei Bereichen zusammen:

  • Die Nierenrinde (Cortex renalis) bildet den äußeren Teil der Niere,
  • das Nierenmark (Medulla renalis) den inneren Bereich.
Anatomischer Aufbau einer Niere

Anatomie der Niere






Anzeige