Muskeln: Bizeps, Trizeps & Co. : Quadrizeps (Musculus quadriceps femoris)

Veröffentlicht von: Till von Bracht (17. November 2014)

Bei dem Quadrizeps handelt es sich um einen der größten und kräftigsten Muskeln des Menschen. Er erstreckt sich fast über den gesamten vorderen Bereich des Oberschenkels.

Der medizinisch korrekte Name für den Quadrizeps lautet "Musculus quadriceps femoris" – zu Deutsch: vierköpfiger Muskel des Oberschenkels.

Die Hauptaufgabe des Quadrizeps besteht darin, das Bein zu strecken. Besonders wichtig ist der Muskel deshalb beim

  • Gehen,
  • Treppensteigen oder
  • Aufstehen aus der sitzenden Position.

Wenn Sie zum Beispiel eine Kniebeuge durchführen, trainieren Sie vor allem den Quadrizeps. Da ein Teil des Quadrizeps mit dem Beckenknochen verbunden ist, spielt der Quadrizeps auch bei der Beugung der Hüfte eine wichtige Rolle.

Zusätzlich stabilisiert er das Bein: Genauer gesagt sorgt unter anderem der Quadrizeps dafür, dass das Kniegelenk beim Stehen nicht einknickt.

Anatomische Darstellung des Quadrizeps. © Jupiterimages/iStockphoto

Der Quadrizeps prägt das Erscheinungsbild des Oberschenkels – bei gut trainierten Männern mit geringem Unterhautfettgewebe zeichnet sich der Quadrizeps am vorderen Oberschenkel oft deutlich ab.

Insgesamt lassen sich beim Quadrizeps vier Muskelköpfe unterscheiden, wobei man von außen betrachtet allerdings nur drei Muskelanteile erkennen kann. Der Grund: Ein Muskelanteil (der sog. Musculus vastus intermedius) wird von einem anderen Teil (dem sog. Musculus rectus femoris) komplett überdeckt.

Mediziner gliedern den Quadrizeps in die folgenden vier Anteile:

  • Musculus rectus femoris
  • Musculus vastus intermedius
  • Musculus vastus lateralis
  • Musculus vastus medialis

Sie alle entspringen an verschiedenen Punkten: der Musculus rectus femoris hat seinen Ursprung am Rand der Hüftgelenkspfanne, die drei Musculus vasti sind an verschiedenen Stellen mit dem Oberschenkelknochen verwachsen.

Oberhalb des Kniegelenks laufen die vier Muskelanteile des Quadrizeps zusammen und bilden gemeinsam eine starke Sehne – die Quadrizepssehne. Diese zieht über das Kniegelenk hinweg und setzt als Patellasehne an einer kleinen Erhebung des Schienbeins an. In diese Sehne ist die Kniescheibe einbettet.