Die Leber (Hepar): Aufgaben

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (02. Dezember 2016)

Die Leber (medizinisch: Hepar) ist ein großes und schweres Organ, sie wiegt etwa 1,2 bis 1,8 Kilogramm. Die Leber übernimmt vielfältige Aufgaben.

Die Leber ist die größte Drüse des menschlichen Körpers und produziert pro Tag etwa 700 Milliliter Gallenflüssigkeit. Die Galle wird später in der Gallenblase eingedickt und ist vor allem für die Verdauung von Fetten bedeutsam. Besonders die in der Gallenflüssigkeit enthaltenen Gallensäuren ermöglichen es, Fette zu verdauen. Aus der Gallenblase gelangt die Galle über den großen Gallengang (Ductus choledochus) in den Zwölffingerdarm. Dort trifft sie auf die mit der Nahrung aufgenommenen Fette (z.B. Triglyceride, Cholesterin) und bereitet sie für die weitere Verdauung vor. Die Fette können dadurch über die Darmwand ins Blut aufgenommen werden.

Die Gallenflüssigkeit enthält zudem Gallenfarbstoffe, wie zum Beispiel das Bilirubin. Diese Farbstoffe gehen aus dem Abbau roter Blutkörperchen hervor, bei dem der Blutfarbstoff Hämoglobin freigesetzt wird.

Die Leber ist außerdem ein wichtiges Organ für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Sie kann Kohlenhydrate in Form von Glykogen und Nahrungsfette in Form von Lipiden speichern. Bei Bedarf wandelt sie diese aus der Speicherform in eine gut verfügbare Form um. Ebenso kann die Leber aus anderen Verbindungen den Zucker Glukose bilden (sog. Glukoneogenese). Im Zusammenspiel mit der Bauchspeicheldrüse regelt die Leber maßgeblich die Höhe des Blutzuckerwerts.

Zu den Eiweißen, die die Leber herstellen kann, gehören verschiedene Blutbestandteile wie das Transporteiweiß Albumin, Gerinnungsfaktoren und manche Hormone.

Entgiftung

Eine wichtige – und vielen bekannte – Funktion der Leber ist die Entgiftung beziehungsweise Umwandlung körpereigener und körperfremder schädlicher Stoffe in unschädliche. Zum Beispiel "entgiftet" die Leber körperfremde Stoffe wie Medikamentenreste oder Giftstoffe und verarbeitet sie so, dass der Körper sie ausscheiden kann. Auch Alkohol baut die Leber ab. Bei hohem Alkoholkonsum kann sich die Leber an ihre Aufgabe anpassen – jedoch nur bis zu einem gewissen Grad. Dauerhafter hoher Alkoholkonsum überfordert und schädigt die Leber.