Körpertemperatur des Menschen: Welche Temperatur ist normal?

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (09. Dezember 2016)

Die Körperkerntemperatur des Menschen liegt normalerweise zwischen 36,5 und 37,4 Grad Celsius. Von Mensch zu Mensch kann die Normaltemperatur also etwas variieren. Der Wert ist auch davon abhängig, in welcher Körperöffnung gemessen wird. Zudem müssen natürliche Schwankungen durch Faktoren wie die Tageszeit, körperliche Aktivität und vieles mehr berücksichtigt werden. 

Ab einer im After gemessenen Körperkerntemperatur von über 38 Grad Celsius spricht man von Fieber.

Körpertemperatur des erwachsenen Menschen

Beachten Sie: Die angegebenen Werte stellen eine grobe Orientierung dar. Es gibt in der Literatur unterschiedliche Einteilungen und Bewertungen der gemessenen Temperatur. 
Körperkerntemperatur (bei Messung im After ) Bedeutung
ca. 36,5-37,4°C Normaltemperatur
ca. 37,5-38°C Erhöhte Körpertemperatur (subfebrile Temperatur)
ca. 38,1-38,5°C Leichtes Fieber
ca. 38,6-39,0°C Mäßiges Fieber
ca. 39,1-39,9°C Hohes Fieber
über 40°C Sehr hohes Fieber

Der Körper kann Temperaturschwankungen in einem gewissen Maß gut standhalten. Ab bestimmten Temperaturbereichen nimmt er jedoch Schaden:

  • Bei sehr hohen Temperaturen von über 40 Grad Celsius können körpereigene Eiweiße in ihrer Struktur verändert werden (Denaturierung) und somit ihre Funktion verlieren – Organ- und Gewebeschäden sind die Folge. Spätestens ab einer Körperkerntemperatur von über 42,6 Grad Celsius besteht akute Lebensgefahr.
  • Bei Werten unter Normaltemperatur (Untertemperatur) drosselt der Körper den Sauerstoffverbrauch und verschiedene Stoffwechselvorgänge. Untertemperatur kann beispielsweise bei starker Kälteeinwirkung, etwa beim Baden in einem kalten See, aber auch bei Erkrankungen wie etwa einer Schilddrüsenunterfunktion entstehen. Bei schwerer Unterkühlung sinkt die Körperkerntemperatur auf unter 28°C ab, Puls und Atmung werden langsamer und es kann zum Atem- oder Herz-Kreislauf-Stillstand kommen.