Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Das Immunsystem stärken

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (05. August 2013)

Allgemeines

Tagtäglich kommen wir in Kontakt mit Keimen wie Bakterien und Viren, doch meistens merken wir noch nicht einmal etwas davon – dank unserem Immunsystem. Die körpereigene Abwehr überwacht unseren Körper, registriert eindringende Keime und bekämpft sie. Nicht immer kommt es dabei zu spürbaren Beschwerden. Was können Sie tun, um Ihr Immunsystem zu stärken?

Besonders im Herbst und im Winter muss das Immunsystem einiges aushalten: Feuchtes Wetter und kalte Temperaturen stellen erhöhte Anforderungen an die körpereigene Abwehr. Kein Wunder, dass zu diesen Jahreszeiten besonders viele Menschen eine Erkältung bekommen – mit Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und allem, was dazugehört. Eine Erkältung lässt sich zwar nicht immer verhindern – mit einer fitten Körperabwehr verlaufen Infektionen jedoch häufig weniger heftig.

Viele Faktoren belasten die körpereigene Abwehr und schwächen sie dadurch. Manche dieser Faktoren können wir zwar nicht beeinflussen, viele andere aber schon:

  • Stress
  • falsche bzw. einseitige Ernährung
  • keine oder übermäßige sportliche Aktivitäten
  • Umweltschadstoffe
  • Älterwerden
  • Operationen
  • Medikamente
  • Erkrankungen wie Atemwegsinfekte, Entzündungen oder Magen-Darm-Erkrankungen

Daher macht es nicht nur für Personen, deren Immunsystem bereits geschwächt ist, Sinn, das Immunsystem bewusst zu stärken. Denn wer eine starke Immunabwehr hat, ist generell besser vor Infekten geschützt.

Um das Immunsystem zu stärken, kommt es vor allem auf diese vier Punkte an:

  • Ernährung: Damit unser Immunsystem optimal arbeiten kann, muss es ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Dazu reicht es bereits, auf eine ausgewogene Mischkost zu achten. So stellen Sie sicher, dass Ihr Körper und damit auch Ihr Immunsystem alle notwendigen Nährstoffe erhalten.
  • Bewegung: Auf Dauer wirkt sich zu wenig Bewegung nachteilig auf die körpereigene Abwehr aus. Um das Immunsystem zu stärken, sollten Sie daher für regelmäßige moderate Bewegung sorgen. Sportliche Höchstleistung müssen Sie hierbei nicht erbringen.
  • Entspannung: Dauerhafter Stress, ob privat oder beruflich, wirkt sich langfristig ungünstig auf die Immunabwehr aus und macht anfällig für Erkrankungen. Achten Sie daher in stressigen Zeiten darauf, dass es auch Phasen der Entspannung gibt. Eine absolut stressfreie Lebensweise ist dabei gar nicht erforderlich – wichtig ist es vielmehr, die richtige Balance zwischen Stress und Entspannung zu finden.
  • Schlaf: Ständiger Schlafmangel macht nicht nur müde, er schwächt auf Dauer auch die Arbeit des Immunsystems und kann Erkrankungen begünstigen. Regelmäßiger und ausreichender Schlaf stärkt dagegen das Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.





Anzeige