Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Das Herz

Veröffentlicht von: Carolin Grob (15. August 2012)

Blutkreislauf

Das Herz pumpt das Blut durch den Körper. Organe, Gewebe und Zellen werden so mit Sauerstoff versorgt und Kohlendioxid abtransportiert. Man unterscheidet beim Blutkreislauf zwei Formen:

  • den kleinen Kreislauf bzw. Lungenkreislauf und den
  • großen Kreislauf bzw. Körperkreislauf.

Lungenkreislauf

Die rechte Herzhälfte versorgt den Lungenkreislauf (kleiner Kreislauf): Die rechte Herzkammer (Ventriculus dexter) pumpt das Blut über die Pulmonalklappe in die Lungenarterie und von hier über sich verzweigende Arterien und Arteriolen bis in die Kapillaren der Lunge. Dort wird das Blut mit Sauerstoff angereichert und strömt weiter über die Kapillaren in Venolen und Venen bis in den linken Vorhof (Atrium). Von hier gelangt das Blut über die Mitralklappe in die linke Herzkammer (Ventriculus sinister).

Körperkreislauf

Der Körperkreislauf (großer Kreislauf) wird von der linken Herzhälfte angetrieben: Die linke Herzkammer pumpt mit Sauerstoff angereichertes Blut über die Aortenklappe in die Hauptschlagader (Aorta). Von dort aus gelangt es in die Arterien und im weiteren Verlauf in die kleineren Arteriolen. Schließlich fließt es in die Kapillaren, die Bindeglieder zwischen Arterien und Venen, welche unter anderem für den Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe zuständig sind. Hier gibt das Blut Sauerstoff und Nährstoffe an die Zellen ab und nimmt Abfallstoffe, wie etwa Kohlendioxid, auf.

Im Anschluss wird das nun sauerstoffarme Blut zurück zum Herzen geleitet. Dabei fließt es von den Kapillaren zunächst in besonders kleine Venen, die Venolen, welche sich zu immer größer werdenden Venen zusammenschließen. Über die Hauptvene fließt das Blut in die rechte Vorkammer und über die Trikuspidalklappe in die rechte Herzkammer.

Blutkreislauf des Menschen

Herz-Lungen-Kreislauf: blau = sauerstoffarm; rot = sauerstoffreich






Anzeige