Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Die Haut

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (30. September 2011)

Nägel (Ungues)

Nägel schützen die Endbereiche der Finger und Zehen. Finger- und Zehennägel bestehen aus einer etwa 0,5 Millimeter dicken Nagelplatte (Hornplatte), die im Nagelbett befestigt ist. Das Nagelbett bezeichnet den Bereich der Haut, auf dem die Nagelplatte aufliegt.

Die Nagelplatte besteht aus Hornschuppen, die dachziegelartig angeordnet sind. Zytokeratine versteifen die Hornschuppen und bewirken die Festigkeit der Nagelplatte. Zu den Seiten und zur Wachstumszone der Hornplatte hin ist der Nagel vom Nagelwall umgeben. Dieser bildet zur Nagelwurzel hin eine Einstülpung (Nageltasche), die etwa einen halben Zentimeter tief ist. Von dieser Nageltasche aus bildet sich ein kleines Häutchen (Eponychium), das den Nagelansatz bedeckt.

Zur Nagelwurzel hin befindet sich im Nagelbett die Wachstumszone oder keratogene Zone des Nagels. Sie ist als halbmondförmige Zone (Lunula) durch den Nagel hindurch zu erkennen.

Fingernägel wachsen etwa dreimal so schnell wie Zehennägel: Pro Woche bilden sich etwa 0,5 bis 1,5 Millimeter Fingernagel neu. Bis ein Fingernagel vollständig nachgewachsen ist, dauert es etwa drei bis vier Monate.






Anzeige