Anzeige

Anzeige

Anatomie Blutgefäße: Kapillaren

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (13. Juni 2012)

Die feinen, etwa 0,5 bis 1 Millimeter langen Kapillaren (Haargefäße) dienen als Bindeglieder zwischen Arterien und Venen. Die röhrenförmigen, muskelfreien Blutgefäße bestehen im Gegensatz zu den Arterien lediglich aus einer dünnen Zellschicht, dem Endothel, welches Blut und Gewebe voneinander trennt, aber gleichzeitig besonders durchlässig ist. So sorgt das Endothel für den optimalen Austausch von Nährstoffen, Sauerstoff und Stoffwechselendprodukten zwischen Blut und Gewebe.

Die Kapillarwände werden zusätzlich durch eine Basalmembran sowie weitere stützende Zellen, die Perizyten, verstärkt. Der Durchmesser der Kapillaren ist vom Grad der Durchblutung und vom Organ abhängig und schwankt zwischen 0,0005 und 0,015 Millimeter.

Anzeige

Anzeige


Anzeige