Isotope, Isotone und Isobare

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/iStockphoto
Anzeige

Isotope, Isotone und Isobare sind Atomkerne eines Elements, welche sich bezüglich der Anzahl ihrer neutralen (Neutronen) und positiv geladenen (Protonen) Elementarteilchen voneinander unterscheiden.

Isotope

Isotope sind Atomkerne (Nuklide) eines Elements, welche dieselbe Anzahl positiv geladener Teilchen (Protonen) und somit dieselbe Ordnungszahl Z aufweisen.

Dagegen besitzen sie eine verschiedene Anzahl an Neutronen, sodass sich Isotope eines Elements in ihrer Massenzahl A unterscheiden.

Isotope haben, mit wenigen Ausnahmen, die gleichen chemischen Eigenschaften. Sie können sowohl stabil als auch instabil sein. Die instabile Form wird auch als Radioisotop bezeichnet.

Einige Isotope bzw. Nuklide von Sauerstoff und Kohlenstoff

Element Ordnungszahl Nuklid Strahlung Halbwertzeit
Sauerstoff 8 013 ß+ 18,58 Millisekunden
Sauerstoff 8 014 ß+ 70,59 Sekunden
Sauerstoff 8 015 ß+ 2,03 Minuten
Sauerstoff 8 016 stabil /
Sauerstoff 8 017 stabil /
Sauerstoff 8 018 stabil /
Kohlenstoff 6 C9 ß+ 126,5 Millisekunden
Kohlenstoff 6 C10 ß+ 19,3 Sekunden
Kohlenstoff 6 C11 ß+ 20,28 Minuten
Kohlenstoff 6 C12 stabil /
Kohlenstoff 6 C13 stabil /
Kohlenstoff 6 C14 ß- 5730 Jahre
Kohlenstoff 6 C15 ß- 2,45 Sekunden

Isotone

Isotone (isotone Kernen) sind Atomkerne eines Elements, welche die gleiche Anzahl an Neutronen, jedoch eine unterschiedliche Protonenanzahl besitzen.

Isobare

Isobare (isobare Kerne) sind Atomkerne eines Elements mit der gleichen Massenzahl A, welche jedoch eine unterschiedliche Anzahl an Neutronen bzw. Protonen aufweisen.

In der Nuklidkarte sind Isobare jeweils auf einer 45°-Geraden von links oben nach rechts angeordnet.

Anzeige