Herzgesund durch Sport

Veröffentlicht von: Till von Bracht

iStock
Anzeige

Ob Walking, Nordic Walking oder Radfahren: Wer seiner Herzgesundheit etwas Gutes tun möchte, findet mit Sportarten, die die Ausdauer langsam, aber kontinuierlich aufbauen, einen idealen Einstieg in das Herz-Fitness-Programm. Sobald eine gewisse Grundlagenausdauer vorhanden ist und man sich gesundheitlich fit fühlt, ist regelmäßiges Joggen die Ausdauersportart der Wahl.

Für alle Ausdauersportarten gilt gleichermaßen: Sie stärken das Kreislaufsystem und trainieren den Herzmuskel – und beugen dadurch effektiv Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. So belegen viele Studien, dass körperlich aktive Menschen beispielsweise wesentlich seltener an Bluthochdruck erkranken oder einen Herzinfarkt erleiden.

Ausdauersport hält die Arterien jung

Joggen, Radfahren & Co. wirken wie ein wahrer Jungbrunnen auf unser Herz-Kreislauf-System. Denn wer regelmäßig Sport treibt, hält etwa seine Blutgefäße elastisch und erleichtert damit den Blutfluss. Die Gefäße erweitern sich, wodurch die Gefahr sinkt, an Bluthochdruck zu erkranken.

Auch das für die Gefäßverengung der Arteriosklerose (Arterienverkalkung) verantwortliche "schlechte" LDL-Cholesterin senken Sie mit regelmäßigen Spaziergängen oder Joggingrunden durch den Park. Wenn Sie zudem auf eine fettarme Ernährung achten und dabei vor allem pflanzliche Fette in Ihren Speiseplan integrieren, können Sie die Effekte von Ausdauersport noch verstärken. Pflanzliche Fette enthalten einen besonders hohen Anteil an "nützlichem" HDL-Cholesterin. Es löst das "schädliche" LDL-Cholesterin aus den Innenwänden der Blutgefäße und transportiert es in Richtung Leber, wo es abgebaut wird. Ganz nebenbei beugen Sie durch Sport außerdem Übergewicht vor und senken dadurch das Risiko, an Diabetes (Zuckerkrankheit) zu erkranken.

Herzgesundheit in die eigene Hand nehmen

Regelmäßige Bewegung und Sport sowie fettarme Ernährung zahlen sich ganz besonders aus. Wer darauf achtet, hat es also selbst in der Hand, das eigene Herz-Kreislauf-System auf Dauer fit und gesund zu halten. Umso überraschender ist es, dass die Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und ihre Folgeerkrankungen an Herz und Kreislauf noch immer für die meisten Todesfälle in den Industrienationen verantwortlich sind.

Anzeige