3. Trimester / Trimenon

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen

iStock
Anzeige

Das 3. Schwangerschaftsdrittel (3. Trimester / Trimenon) umfasst die letzten zwölf Wochen der Schwangerschaft und somit die Schwangerschaftsmonate acht bis zehn.

Im 3. Trimester nimmt das Baby weiterhin an Größe und Gewicht zu. Es ist jetzt lebensfähig, sollte es als Frühgeburt zur Welt kommen, auch wenn bis zum Geburtstermin jede weitere Woche im Mutterleib besser für seine Entwicklung ist. Für die werdende Mutter wird die Schwangerschaft nun zunehmend beschwerlich. Neue Schwangerschaftsbeschwerden zeigen sich: Rückenschmerzen, Sodbrennen und Wassereinlagerungen lassen viele Schwangere die Geburt herbeisehnen. Jetzt ist es wichtig, sich zu schonen und Energie für die Geburt zu tanken.

Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Diese Rechnung hat sich bewährt, da sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt.

Die Schwangerschaft wird in Drittel unterteilt, die jedoch nicht gleichverteilt sind. In Deutschland gibt es zwei verschiedene Zählweisen. Nach der häufigeren Variante sind die Schwangerschaftswochen folgendermaßen verteilt:

Die Alternative ordnet dem 2. Schwangerschaftsdrittel die Wochen 13 bis 24 zu und dem 3. Schwangerschaftsdrittel die Wochen 25 bis 40.

Die Unterteilung in Drittel stammt aus der Zeit, in der die Schwangerschaft ab dem Zeitpunkt der Befruchtung berechnet wurde und somit neun Monate umfasste, die gleichverteilt werden konnten.

Schwangerschaftswochen im 3. Trimester

8. Schwangerschaftsmonat:

9. Schwangerschaftsmonat:

10. Schwangerschaftsmonat:

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Geburtstermin überschritten wird. Bis zu zwei Wochen Übertragung sind normal, daher werden bei Bedarf dem 3. Trimester auch folgende SSW zugeordnet:

Eine Ausnahme bilden Zwillings- und Mehrlingsschwangerschaften. Mehrlinge kommen meist als Frühchen zur Welt. Ist das nicht der Fall, wird spätestens ab der 38. Woche die Geburt eingeleitet oder ein Kaiserschnitt vorgenommen. Eine Mehrlingsschwangerschaft dauert damit nie länger als bis zur 38. SSW.

Was passiert beim 3. Screening?

Im 3. Trimester ist zwischen Beginn der 29. SSW und Ende der 32. SSW die dritte große Vorsorgeuntersuchung (VU) inklusive Ultraschall vorgesehen. Dabei sind folgende Untersuchungen und Daten wichtig:

Im Ultraschall werden folgende Daten ermittelt:

Welche Bereiche der Frauenarzt genau vermisst, hängt nicht zuletzt davon ab, wie das Baby gerade liegt und wie sehr es sich bewegt. Alle ermittelten Werte werden im Mutterpass notiert.

Im Anschluss an die Ultraschalluntersuchung druckt der Frauenarzt gewöhnlich ein bis mehrere Ultraschallbilder aus und übergibt sie den werdenden Eltern.

« 2. Trimester
 

Weitere Informationen

Quellen:

Online-Informationen des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Abrufdatum: 1.8.2017)

Online-Informationen der BZgA: www.familienplanung.de (Abrufdatum: 1.8.2017)

Online-Informationen des Gemeinsamen Bundesausschusses: www.g-ba.de (Stand: 19.7.2016)

Weyerstahl, T., Stauber, M.: Gynäkologie und Geburtshilfe. Thieme, Stuttgart 2013

Aktualisiert am: 1. August 2017

Anzeige