Sir Godfrey Newbold Hounsfield

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Getty Images
Anzeige

* 28. August 1919 in Newark (bei Nottinghamshire)

† 12. August 2004 in Kingston upon Thames

Der geadelte Brite Godfrey Newbold Hounsfield entwickelte im Laufe seiner Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Mustererkennung für automatische Schriftleseverfahren und Bildrekonstruktion ein medizinisches Basissystem für das computergestützte schichtweise Röntgen, der Computertomographie (CT). Für die Entwicklung der Computertomographie erhielt Hounsfield 1979 zusammen mit dem Physiker Allan M. Cormack (1924-1998) den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. Die CT liefert ein Querschnittbild (Tomographie), das mithilfe eines Rechners erstellt wird. Sie gilt als eine der bedeutendsten technologischen Entwicklungen.

Zunächst war Hounsfield als Offizier der Luftwaffe und als Elektronikingenieur während des Zweiten Weltkriegs an der Radarentwicklung beteiligt. Anschließend arbeitete er ab 1951 in den Forschungslaboratorien der Schallplatten- und Elektronikfirma EMI im englischen Hayes. Bei EMI war er an der Entwicklung des ersten mit Halbleitern bestückten englischen Elektronenrechners, dem EMIDEC 1100, im Jahre 1958 beteiligt.

Während seiner Forschungen zur Mustererkennung bei Schriftleseverfahren kam ihm die Idee, dass ein Computer in der Lage sein müsste, mit zuvor gewonnenen Messdaten – zum Beispiel aus einer Röntgenquelle – ein Bild zu rekonstruieren. 1967 konnte Hounsfield mit ersten Feldversuchen beginnen.

Die technische Ausführung der folgenden klinikfähigen CT-Geräte stammte von Hounsfields Arbeitgeber und Förderer seiner Experimente, der EMI, die mit Gründung der Central Research Laboratories of EMI den logistischen Unterbau schuf. Die Ergebnisse des "EMI-Scanners", wie die ersten Computertomographen genannt wurden, waren so faszinierend, dass sich in kürzester Zeit weltweit Fachgruppen von Neurologen und Radiologen, Physikern, Ingenieuren und Datenverarbeitungs-Spezialisten bildeten, um den klinischen Untersuchungsablauf und die Interpretation der gewonnenen Ergebnisse kennen zu lernen und auszubauen. Kurz nach Beginn der Einführung des CT in die klinische Praxis erschien der erste industriell gefertigte CT-Scanner auf dem Markt.

Anzeige