Roland Hetzer

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Getty Images
Anzeige

* 17. Januar 1944 in Neuhammer/Sudetenland

Roland Hetzer wurde am 17. Januar 1944 in Neuhammer geboren und 1950 in Augsburg in die Volkschule eingeschult. Er besuchte später das Gymnasium und bestand dort 1963 das Abitur. Kurz darauf begann er sein Medizinstudium an den Universitäten Mainz und München und promovierte 1969 zum Doktor der Meizin. Seine Medizinassistenzzeit (heute AiP) leistete Roland Hetzer am Städtischen Krankenhaus Haunstetten/Augsburg ab. 1970 legte der das amerikanisches Examen ECFMG ab und erhielt in diesem Jahr auch seine Approbation. 1971 ging Roland Hetzer an das Zentrum Chirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover, wo er seine Facharztausbildung ablegte.

In der Zeit bis zur Erlangung seines Facharztes im Jahr 1977 arbeitete Roland Hetzer unter anderem an der Urologischen Klinik am Siebentischwald in Augsburg und war als Clinical Fellow of Cardiovascular Surgery am Pacific Medical Center in San Francisco und dem Stanford University Medical Center tätig. Er legte in dieser Zeit zusätzlich das amerikanische Examen FLEX für Ärzte ab.

Ab 1978 war Roland Hetzer als Oberarzt wieder an der Medizinischen Hochschule in Hannover in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie tätig. 1979 schloss er dort seine Habilitation erfolgreich ab und erlangte 1981 die Teilgebietsbezeichnungen für Thorax- und Kardiovascularchirurgie sowie für Gefäßchirurgie.

Im Juli 1983 führte Roland Hetzer die erste Herztransplantation in Hannover durch, woraufhin das damals größte Herztransplantationsprogramm in Deutschland aufgebaut wurde. Außerdem erfolgte 1983 seine Ernennung zum außerplanmäßigen Professor und kurz darauf seine Ernennung zum C2-Professor.

1985 wurde Roland Hetzer zum C4-Professor der Freien Universität Berlin berufen und zum Leitenden Arzt für Herzchirurgie und Ärztlichen Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin bestellt. Am 1. Januar 1986 nahm Roland Hetzer diese Tätigkeit mit dem Aufbau des Deutschen Herzzentrums Berlin auf.

Seit 1987 ist Roland Hetzer Herausgeber der Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, der einzigen deutschsprachigen Publikation dieses Fachgebiets.1988 wurde die Klinik für Angeborene Herzfehler/Kinderkardiologie gegründet. Dank Roland Hetzers Initiation entstand hier das Operationsprogramm für angeborene Herzfehler, insbesondere im Säuglings- und Kleinkindalter, mit mehr als 500 Operationen pro Jahr. Weiterhin initiierte Roland Hetzer den Aufbau der Akademie für Kardiotechnik, einer staatlich anerkannten Ausbildungsstätte Deutschlands für Kardiotechniker. Mit dieser Gründung wurde der Beruf des Kardiotechnikers gesetzlich anerkannt und erstmals in die Liste der Medizinalfachberufe des Landes Berlin aufgenommen. In den folgenden Jahren erfolgte der Aufbau eines Transplantations-Programms für Herz/Lungen-, ein- und beidseitige Lungen. Außerdem ist Roland Hetzer Herausgeber der Buchreihe Fortschritte der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie.

1987 wurden Roland Hetzer für seine Verdienste um die Berliner und deutsche Medizin durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen, der Verdienstorden des Landes Berlin verliehen. 1995 wurde Roland Hetzer zudem das Verdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten Roman Herzog verliehen.

Seit 1998 ist Roland Hetzer ärztlicher Direktor des Herzzentrums Cottbus.

Anzeige