Zyklusstörungen: Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/iStockphoto
Anzeige

Je nach Art der Zyklusstörungen können sich die Symptome auf die Veränderungen der Zykluslänge oder der Monatsblutung beschränken oder aber weitere Beschwerden hervorrufen.

Zyklusstörungen können – wie eine normal verlaufende Regelblutung – auch mit Regelschmerzen und weiteren Beschwerden (wie Kopf- und Rückenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen) einhergehen. Die Beschwerden beginnen meist einige Tage vor der Menstruation und sind gewöhnlich am ersten und zweiten Blutungstag am stärksten. Als weitere Symptome sind seelische Verstimmungen, nervöse Reizzustände und Depressionen möglich. Die Brüste sind oft schmerzhaft gespannt und sehr druckempfindlich. Die Frau nimmt durch Wassereinlagerungen etwas zu; dies ist besonders im Gesicht sowie an Händen und Beinen in unterschiedlicher Ausprägung zu bemerken.

Anzeige