Knochenkrebs: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/Photos.com
Anzeige

Das Ewing-Sarkom ist bei Kindern und Jugendlichen der zweithäufigste Knochenkrebs. Im Gegensatz zum Osteosarkom ist es strahlenempfindlich – ein mögliche Therapie ist also eine Strahlentherapie. In der Regel führt der Arzt jedoch zunächst eine Chemotherapie durch.

Mithilfe einer Bestrahlung oder einer Operation kann der Arzt das Wachstum des Krebses im Knochenmark kontrollieren. Allerdings bilden sich beim Ewing-Sarkom meist sehr früh Tochtergeschwulste – bevorzugt in der Lunge.

Anzeige