Motorische Entwicklung

Veröffentlicht von: Wiebke Raue

Jupiterimages/BananaStock
Anzeige

Ein Kind erforscht sein Umfeld im Wesentlichen durch Bewegung. Angefangen von Greifen über Krabbeln bis hin zum Fangen, Laufen und Springen – Tag für Tag lernen die Kleinen dazu. Und jeden Tag schreitet die motorische Entwicklung des Kindes voran.

Die motorische Entwicklung ist ein vielfältiger Reife- und Lernprozess, den jedes Kind durchläuft.

Genau genommen beginnt die motorische Entwicklung des Kindes sogar schon vor der Geburt. Etwa ab dem 5. Schwangerschaftsmonat kann die werdende Mutter hin und wieder Bewegungen des Fötus wahrnehmen – zunächst nur als ein leichtes Flattern, später auch durch stärkere Tritte oder Knuffe.

Im Babyalter spielen bei der motorischen Entwicklung hauptsächlich Reifungsprozesse eine Rolle. Dabei eignet sich das Kind elementare Fähigkeiten selbst an – sie lernen

Beachten Sie, dass die motorische Entwicklung von Kind zu Kind unterschiedlich verläuft.

Einige wenige Kinder können schon vor ihrem ersten Geburtstag laufen – anderen hingegen erst mit 18 Monaten. Beides ist gleichermaßen normal. Wichtig ist, dass die motorische Entwicklung Ihres Kindes kontinuierlich weiterläuft.

Wenn Sie Bedenken haben, dass die motorische Entwicklung Ihres Babys an irgendeiner Stelle nicht normal verläuft, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden.

Prinzipiell baut die motorische Entwicklung eines Kindes stufenweise aufeinander auf: Die Reihenfolge, in der die elementaren Grundfertigkeiten normalerweise auftreten, ist für alle Kinder gleich – die Entwicklungsgeschwindigkeit kann jedoch erheblich variieren.

Alter (ca.)Motorische Entwicklung
Neugeboren Die motorische Entwicklung Ihres Kindes ist stark von (unwillkürlichen) Reflexen bestimmt. Wenn Sie Ihrem Baby den Finger reichen, umklammert es ihn (Greifreflex). Andere Reflexe wie etwa der Saug- oder der Schluckreflex sind für das Überleben des Kindes wichtig.
3 Monate Ihr Kind kann in Bauch- und Rückenlage den Kopf nun schon einige Zeit selber halten. Darüber hinaus schenkt es seinen Bewegungen immer mehr Beachtung – so wird Ihr Kind häufiger mit den Beinen strampeln oder mit dem Armen rudern.
3 - 7 Monate In dieser Zeit ist vor allem das Greifen ein Teil der motorischen Entwicklung. Ihr Kind wird zielsicher nach Spielsachen greifen – und häufig nicht mehr loslassen. Gerne ergreift das Baby auch seine Füße und spielt mit ihnen. Viele Kinder können sich schon selbstständig aus der Bauchlage in die Rückenlage rollen.
7 - 10 Monate Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Wohnung kindersicher machen – denn die motorische Entwicklung Ihres Kindes schreitet immer weiter voran. Ihr Kind kann sich nun schon selbständig fortbewegen (robben, kriechen) und selbst kleine Dinge zwischen Daumen und Zeigefinger fassen.
9 - 20 Monate Ihr Kind kann sich nun schon selbständig aufsetzen und lernt, einige Zeit frei zu sitzen. Im weiteren Verlauf der motorischen Entwicklung (etwa mit 12 Monaten) gelingt es den meistens Kleinkindern immer besser, an einer Hand zu gehen.
Zunächst mag das Kind noch etwas wackelig auf beiden Beinen stehen und ist auf fremde Hilfe angewiesen – im Laufe der Zeit wird es aber immer sicherer. Auch dieser Prozess ist ein Teil der motorischen Entwicklung Ihres Kindes.
Manche Jungen und Mädchen benötigen etwas mehr Zeit, bis beginnen zu laufen. Dies ist völlig normal und sollte Ihnen zunächst keine Sorgen bereiten. Wenn Sie dennoch Bedenken bezüglich der motorischen Entwicklung Ihres Kindes haben, sollten Sie einen Kinderarzt aufsuchen.

Die ersten Lebensjahre eines Kinds sind für seine motorische Entwicklung besonders wichtig. Das Gehirn entwickelt sich durch die Anregungen, die es erhält. Die Struktur des Gehirns wird also von seiner Nutzung bestimmt.

Die Bewegungsvielfalt ist hier das A & O, um die Kompetenzen des Kinds zu erweitern. Unterschiedliche Formen der körperlichen Aktivität fördern die motorische Entwicklung, dazu gehören zum Beispiel

Ein Kind, das sich fast nie bewegt, sorgt für weniger Anregungen als ein aktives Kind, welches gern unterschiedliche Bewegungsformen ausprobiert.

Anzeige