Kinderentwicklung – Die Lebensmonate 13 bis 18

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion

Jupiterimages/PhotoDisc
Anzeige

Jedes Kind hat seinen eigenen Entwicklungsrhythmus. Das eine beginnt früh zu laufen und spät zu sprechen, bei anderen Kindern ist es umgekehrt. Manche beginnen mit beidem eher früh oder eher später.

Wie auch immer: Freuen Sie sich mit ihrem Kind über jeden Schritt, den es in seiner Entwicklung macht, und vertrauen Sie darauf, dass es alles, was es jetzt noch nicht kann, später umso schneller lernt. Wichtig ist, dass Sie keinen Druck aufbauen oder Ihrem Kind vormachen, wie man es "richtig" macht. Kleinkinder lernen zum einen nur das, wofür sie bereit sind. Außerdem lernen sie durch ausprobieren, Fehler machen und erneut probieren, nicht durchs Zuschauen.

Die meisten Kinder beginnen um den 14. Monat herum, ihre Welt aufrecht zu erkunden – die Spanne reicht hier aber etwa vom 10. bis zum 18. Monat. An den ungläubig-staunenden Augen Ihres Kindes werden Sie erkennen, dass es seine ersten Schritte selbst als einen Quantensprung in seiner Entwicklung erlebt. Wenn Ihr Kind erst einmal seine ersten Schritte gemacht hat werden Sie sich wundern, wie schnell es sicherer wird, zum ersten Mal schnell läuft, rückwärts läuft oder sogar versucht zu springen.

Die sprachliche Entwicklung schreitet ebenso rasch voran. Auch wenn das muntere Geplapper anfangs einem Kauderwelsch ähnelt – mit jedem Tag kommen neue Silben und Laute hinzu und das Kind versteht zunehmend die Bedeutung einzelner Wörter.

Anzeige