Vornamen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen

Jupiterimages/Fuse
Anzeige

Mia und Emma führen weiterhin die Beliebtheitsskala der Vornamen für Mädchen an, Hanna(h) musste den dritten Platz für Sofia / Sophia räumen. Bei den Jungen stehen Ben, Paul und Jonas an der Spitze.

Bei den erstplatzierten Namen hat sich in den vergangenen Jahren wenig verändert. Bestimmt haben Sie schon oft über einen Vornamen für Ihr Baby nachgedacht und dabei ähnliche Listen durchforstet, um den passenden Namen zu finden oder zu häufige Namen auszuschließen.

Der Vorname begleitet Ihr Kind sein ganzes Leben lang. Suchen Sie ihn darum sorgfältig aus. Namenslexika können Ihnen dabei helfen, Rückschlüsse zu Ursprung und Bedeutung der unterschiedlichen Namen zu erhalten. So können Sie Ihrem Kind mit seinem Vornamen auch einen bestimmten Wunsch oder eine Eigenschaft mit auf den Weg geben. Ganz wichtig: Achten Sie darauf, dass Vorname und Nachname zueinander passen.

Machen Sie sich außerdem klar, dass gerade exotische Vornamen sich in der Ursprungssprache sicherlich schön anhören. Je nachdem, wie Sie in Ihrer Sprache ausgesprochen werden, können aber auch sehr schöne Vornamen schnell einen unschönen Beigeschmack bekommen.

Wenn Sie sich bei der Geburt von dem Geschlecht Ihres Babys überraschen lassen wollen, suchen Sie jeweils zwei weibliche und männliche Vornamen aus (wenn Sie mehrere Namen vergeben möchten entsprechend mehr). Manche Eltern lassen sich aber auch erst durch ihr Kind inspirieren und warten mit der Namenswahl, bis sie das Baby endlich in den Armen halten können. Eine gewisse Vorauswahl kann trotz allem nicht schaden.

Anzeige