Herzinfarkt bei der Frau

Veröffentlicht von: Astrid Clasen

iStock
Anzeige

Auch wenn manche ihn eher als Männersache betrachten: Der Herzinfarkt gehört bei der Frau ebenso wie beim Mann zu den häufigsten Todes­ursachen. So sterben beispielsweise insgesamt mehr Frauen an Herzinfarkt als an Brustkrebs. Ein Herzinfarkt bei Frauen kann aber einige Besonder­heiten aufweisen. Mit teils schwerwiegenden Folgen …

Herzinfarkt in Zahlen
In der Gesamtbevölkerung Deutschlands ist der Herzinfarkt seit Jahren die zweithäufigste Todesursache. Im Jahr 2015 starben hierzulande 49.210 Menschen an einem akuten Herzinfarkt – rund 43 Prozent davon waren Frauen.

Worin unterscheidet sich der Herzinfarkt bei Mann und Frau?

Insgesamt treten Herzinfarkte bei der Frau etwas seltener und durchschnittlich auch später auf als beim Mann. Denn Frauen sind dank bestimmter weiblicher Geschlechtshormone (Östrogene) vergleichsweise gut vor Herzinfarkten geschützt – zumindest solange sie nicht rauchen oder die Antibabypille nehmen. Diese Schutzwirkung geht jedoch langsam verloren, wenn die Östrogenbildung in den Wechseljahren abnimmt. Darum ist das Herzinfarkt-Risiko bei älteren Frauen etwa gleich hoch wie bei Männern.

Im Vergleich zu Männern bedeutet ein Herzinfarkt für die Frau jedoch ein höheres Risiko, an den Folgen zu sterben. Der Grund dafür ist nicht nur das durchschnittlich höhere Alter der betroffenen Frauen: Auch beim Vergleich gleichaltriger Männer und Frauen hat der Herzinfarkt bei Frauen eine höhere Sterblichkeit.

Ein möglicher Grund hierfür ist, dass die Anzeichen für einen Herzinfarkt bei der Frau oft untypisch und darum sogar für Ärzte schwerer zu erkennen sind. So kann es leicht passieren, dass lebensrettende medizinische Hilfsmaßnahmen für die betroffene Frau zu spät kommen. Denn bei einem Herzinfarkt ist schnelle Hilfe nötig, damit der Herzmuskel keinen dauerhaften Schaden nimmt.

Dass die Symptome beim Herzinfarkt einer Frau oft anders sind als beim Mann, kann auch an den teils verschiedenen Ursachen liegen. Die Risikofaktoren können sich ebenfalls unterscheiden: So sind Rauchen, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette, starkes Übergewicht und Typ-2-Diabetes bei Frauen teilweise stärker beteiligt. Zudem kommen Depressionen, die ebenfalls das Risiko für einen Herzinfarkt erhöhen, bei Frauen doppelt so häufig vor wie bei Männern.

Welche Symptome kann ein Herzinfarkt bei der Frau auslösen?

Als typisches Anzeichen für einen Herzinfarkt gilt ein starker Schmerz im Brustbereich. Dieser sogenannte Vernichtungsschmerz kann in Rücken, Schulter oder Kiefer ausstrahlen und ist begleitet von Herzklopfen, Todesangst, Schwitzen oder Verdauungsstörungen. Beim Mann macht sich ein Herzinfarkt in der Regel auf diese Weise bemerkbar. Eine Frau entwickelt hingegen häufiger abweichende Symptome.

So verspüren Frauen statt der starken Schmerzen im Brustbereich im Vergleich zu Männern deutlich häufiger ein Druck- oder Engegefühl. Manchmal sind die Symptome bei einem Herzinfarkt der Frau auch völlig anders – zum Beispiel so:

Kurzatmigkeit, Übelkeit oder Erbrechen können zusätzliche, aber auch alleinige Anzeichen für einen Herzinfarkt bei der Frau sein.

Welche Ursachen kann ein Herzinfarkt bei der Frau haben?

Zum Herzinfarkt kommt es sowohl bei der Frau als auch beim Mann, wenn ein Abschnitt der Herzkranzgefäße plötzlich verschlossen ist. Dieser Gefäßverschluss hat bei Frauen aber oft andere Ursachen als bei Männern.

Meist entsteht ein Herzinfarkt dadurch, dass die infolge einer Arteriosklerose entstandenen Plaques aufreißen (sog. Ruptur) oder deren Oberfläche geschädigt wird (sog. Erosion) – mit der Folge, dass ein Blutgerinnsel das Herzkranzgefäß verstopft. Das kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen passieren – aber unterschiedlich häufig:

Zudem können einem Herzinfarkt bei der Frau eher ungewöhnliche Entstehungsmechanismen zugrunde liegen. Beispiele:

Darum sind nach einem Herzinfarkt bei mancher Frau im Vergleich zum Mann weniger schwere oder auch gar keine Verengungen der Herzkranzgefäße feststellbar.

Ein Herzinfarkt ohne krankheitsbedingt verengte Herzkranzgefäße kommt eher bei Frauen und in jüngeren Jahren vor.

Wann den Notarzt rufen?

Schon beim kleinsten Verdacht auf einen akuten Herzinfarkt gilt: Sofort den Notarzt alarmieren (Rufnummer 112)! Doch wenn ein Herzinfarkt bei der Frau unauffällig verläuft, besteht das Risiko, dass niemand den Ernst der Lage erkennt und die Frau keine medizinische Hilfe erhält. Die folgenden Symptome zu kennen kann also im Ernstfall lebensrettend sein:

Herzinfarkt bei der Frau: Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Herzinfarkt (Myokardinfarkt): Symptome, Ursachen & Vorbeugen
Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Quellen:

Herzinfarkt. Was müssen Frauen wissen? Online-Informationen der Deutschen Herzstiftung e.V.: www.herzstiftung.de (Abrufdatum: 25.7.2017)

Diese Alarmsignale muss jeder kennen. Online-Informationen der Deutschen Herzstiftung e.V.: www.herzstiftung.de (Abrufdatum: 25.7.2017)

Koronare Herzkrankheit – Anzeichen eines Herzinfarkts. Online-Informationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): www.gesundheitsinformation.de (Stand: 12.7.2017)

Mehta, L.M., et al.: Acute Myocardial Infarction in Women: A Scientific Statement From the American Heart Circulation Association. Circulation Vol. 133, Iss. 9, pp. 916-947 (1.3.2016)

Aktualisiert am: 25. Juli 2017

Anzeige