Vorsorgeunter­suchungen für Kinder: U7 bis U9

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen

Jupiterimages/Hemera
Anzeige

U7

Das Kind ist zum Zeitpunkt der U7 etwa zwei Jahre alt (21.–24. Monat). Der Kinderarzt untersucht, ob sich das Kind altersgerecht entwickelt hat. Daher prüft er nochmals den gesamten Bewegungsapparat, die geistige Entwicklung, die Entwicklung der Milchzähne sowie das Hör- und Sehvermögen. Von Interesse ist, ob das Kind Zwei-Wort-Sätze bilden, bekannte Gegenstände benennen und einfache Aufforderungen verstehen kann.

Spätestens bei der U7 sollte die Wiederholungsimpfung für Masern, Mumps, Windpocken und Röteln erfolgen.

U7a

Die U7a erfolgt im Alter von etwa drei Jahren (34.-.36. Monat) und dient vor allem dazu, mögliche Allergien, Übergewicht und Sprachentwicklungsstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien aufzudecken und gegebenenfalls zu behandeln. Da spätestens jetzt die meisten Kinder in den Kindergarten kommen, untersucht der Kinderarzt zusätzlich, ob Sozialisations- oder Verhaltensstörungen vorliegen.

Die U7a war lange Zeit eine Zusatzuntersuchung, wird seit dem 1. Juli 2008 aber von allen gesetzlichen Kassen erstattet.

U8

Das Kind hat bis zum Alter von etwa vier Jahren (46.-48. Monat) viele Entwicklungsschritte durchlaufen. Im Mittelpunkt der U8 (zwischen 3½ und vier Jahren) steht die Untersuchung von Kopf bis Fuß. Hinzu kommt die Prüfung der körperlichen Geschicklichkeit (z.B. Stehen auf einem Bein), des Seh- und Hörvermögens und der Sprachentwicklung. Auch das soziale Verhalten, wie Selbständigkeit und Kontaktfähigkeit, ist jetzt wichtig, da das Kind nun vermehrt mit "fremden" Menschen (z.B. im Kindergarten) in Kontakt kommen wird. Außerdem wird der Urin untersucht und der Blutdruck gemessen. Der Arzt überprüft Zähne und Kiefer underkundigt sich nach der Ernährung des Kindes.

U9

Neben den üblichen Kontrollen der Feinmotorik, der Koordination und der Sinnesorgane sind bei der U9 im Alter von etwa fünf Jahren (60.-64. Monat) auch orthopädische Fehlentwicklungen und Zahnschäden von Bedeutung. Der Urin wird geprüft und der Blutdruck gemessen. Weitere Schwerpunkte sind:

Damit findet in der U9 eine erste Einschätzung statt, wann das Kind eingeschult werden kann. Außerdem überprüft der Arzt den Impfschutz und frischt ihn gegebenenfalls auf.

Anzeige